Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Sambo?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

saavik
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 8. November 2010 16:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweiz

Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Sambo?

Beitragvon saavik » 8. November 2010 16:26

Hallo zusammen!

Ich frage mich, wie ich mich in Schweden am besten anmelden soll. Bin Schweizerin, habe aber die gleichen Rechte wie EU-Bürger, ausser dass ich ein anderes Formular ausfüllen muss... :wink:

Nun frage ich mich, ob ich mich als blivande sambo anmelden soll, also dass ich zu meinem Freund nach Schweden ziehe, oder als Person mit eigenen Mitteln?
Blivande Sambo scheint mir recht kompliziert zu sein, da muss man Fragen zur Beziehung über sich ergehen lassen, sowohl ich als auch mein Freund, und die Registration ist dann nur für zwei Jahre.
Person mit eigenen Mitteln ist einfacher, da muss man nachweisen, dass man genügend Geld gespart hat, um sich selber zu versorgen, die Registration gilt dann "bis auf Weiteres". Da stellt sich aber nur die Frage, wie viel Gespartes man haben muss. Steht nirgends auf der Migrationsverket-Seite. Habe nur einen Betrag für Studenten gefunden, aber das ist ja schon was anderes.

Hat jemand von euch Tipps oder weitere Argumente, die ich beachten müsste, was die unterschiedlichen Anmeldearten beinhalten?

Besten Dank für eure Hilfe!

der-streeck
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 2. Oktober 2007 19:39
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon der-streeck » 9. November 2010 11:26

Meine Frau ist aus Peru zu mir nach Schweden gezogen. Als Ehepartner und nicht als Sambor aber die Regeln sind ähnlich. Wir mussten nur die Eheurkunde vorzeigen und ihr müsst anders beweisen, dass ihr ein Paar und keine Wohngemeinschaft seit.

Ich hatte auch mal nachgefragt wie es laufen würde, wenn wir nicht verheiratet wären und man sagte mir, dass es schon reichen würde, wenn sie nur Post an meine Adresse geschickt bekommt. Das reicht schon als Beweis, dass sie bei mir wohnt. Also die Regeln und kommenden Fragen werden nicht so streng sein. Ich denke, ihr braucht euch da keine Sorgen machen. Wenn du später Arbeit hast, kannst du dich ja aufgrund deines Einkommens in Schweden registrieren.

Falls dein Partner zur Miete wohnt, kannst du dich vielleicht mit in den Mietvertrag reinschreiben lassen und das als Beweis dem Migrationsverket vorzeigen. Wahrscheinlich ist das aber gar nicht nötig.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon Imrhien » 9. November 2010 19:21

Hej,
ich glaube, dass diese Regeln recht alt sind und nicht mehr automatisch bei allen angewandt werden. Ich kenne zwar auch ein Paar bei dem das gemacht wurde mit der Befragung, aber normal ist das nicht mehr. Ich glaube fast, das hängt vom Sachbearbeiter ab und vielleicht vom Zufallssystem.

Grüsse
Wiebke

saavik
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 8. November 2010 16:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweiz

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon saavik » 9. November 2010 19:28

hallo zusammen!

danke für eure inputs. ich habe unterdessen dem migrationsverket geschrieben, aber natürlich noch keine antwort gekriegt.
ich glaube, es ist einfacher sich als person mit eigenen mitteln anzumelden. der prozess bis zur bewilligung dauert weniger lang (3 monate anstelle von 7 bis 9, gemäss homepage) und ist ausserdem nicht beschränkt auf 2 jahre. was ich sehr komisch finde, dass er überhaupt beschränkt ist, denn als EU/EES-bürgerin darf ich ja sowieso wohnen, wo ich will. warum soll die aufenthaltsbewilligung dann beschränkt sein? jätte konstig!

der-streeck
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 2. Oktober 2007 19:39
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon der-streeck » 9. November 2010 20:28

Hier in Stockholm hat es nur 3 Wochen gedauert, bis meine Frau ihre uppehållskort hatte. Ihr habt jedenfalls beide Möglichkeiten und ich habe auch den Eindruck, dass es von der Kommune und vom Bearbeiter abhängig ist wielange es dauert.

der-streeck
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 2. Oktober 2007 19:39
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon der-streeck » 9. November 2010 20:29

- doppelt

saavik
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 8. November 2010 16:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweiz

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon saavik » 9. November 2010 21:23

nur drei wochen? das war ja sehr schnell!

wie seid ihr denn vorgegangen? seid ihr zum migrationsverket und habt gefragt, wie sollen wir uns anmelden?
ich hab mir eher vorgestellt, dass ich die notwendige formulare ausfülle und dann abgebe.
ich war diesen sommer auch schon da und musste mich anmelden, weil ich länger als drei monate blieb, und das wäre nun wieder das gleiche formular. dieses konnte ich einfach abgeben bzw. hätte es sogar schicken können.

oder wie ging das anmelden bei euch? brauchtet ihr einen termin?

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Anmeldung als Person mit eig. Mitteln oder blivande Samb

Beitragvon Sams83 » 9. November 2010 21:39

Anmeldung beim migrationsverket ging bei mir schnell und problemlos per online-Registrierung. Die entsprechenden Dokumente musste man elektronisch beifügen. Das ging sehr unkompliziert, auch ich bekam die Bestätigung des Aufenthaltsrechts dann nach kurzer Zeit, 3-4 Wochen, falls ich mich richtig erinnere.
War allerdings angestellt und konnte also meinen Arbeitsvertrag (bzw. den Vordruck vom migrationsverket für den Arbeitgeber) dort einreichen. Weiß nicht, ob die bei "Personen mit eigenen Mitteln" genauer prüfen...

Gruß :smt006


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast