angestellt in schweden, selbständig in deutschland

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
danielsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 16. November 2006 09:52

angestellt in schweden, selbständig in deutschland

Beitragvon danielsson » 17. Oktober 2007 14:58

hallo zusammen,

habe mal eine juristische frage hier:
ich betreibe derzeit in deutschland ein gewerbe. nun stellt sich gerade die frage einer anstellung in schweden, tillsvidare. dennoch würde ich gerne mein gewerbe angemeldet halten.

ist das rein rechtlich möglich? muss ich auf irgendetwas im speziellen achten? gibt es einkommensgrenzen? wie muss es versteuert werden?

danke,
daniel

iris
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 4. September 2005 16:48
Kontaktdaten:

Re: angestellt in schweden, selbständig in deutschland

Beitragvon iris » 17. Oktober 2007 15:44

hej,
möglich ist das schon das du dein gewerbe in d angemeldet läßt.
aber beide einkünfte müssen in beiden ländern versteuert werden.
habe das mal umgekehrt vor gehabt angestellt in d und selbständig in s meine tochter die steuerfachangestellte ist hat die hände über dem kopf zusammen geschlagen. lasse es so wie es ist angestellt in d und selbständig in d und mache nur urlaub in s so oft es geht.
gruß iris

Benutzeravatar
danielsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 16. November 2006 09:52

Re: angestellt in schweden, selbständig in deutschland

Beitragvon danielsson » 18. Oktober 2007 13:29

hm, das klingt nicht so berauschend. werde da mal weiter schauen. danke dir iris.

gruss
danielsson

iris
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 4. September 2005 16:48
Kontaktdaten:

Re: angestellt in schweden, selbständig in deutschland

Beitragvon iris » 20. Oktober 2007 17:43

hej,
ich würde mich aber doch mal ausführlich bei einem steuerberater vorab informieren. denn wenn dein hauptwohnsitz in schweden ist also dein lebensmittelpunkt auch (familie) dann kann es bestimmt unterschiede geben.
also nicht sofort entmutigen lassen.
es gibt immer unterschiede von fall zu fall bei mir war es ungünstig muß aber bei dir wenn die lebensumstände anders sind nicht so sein.
gruß iris


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste