Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon Tulipa » 11. November 2009 09:30

Hej,
wer kennt sich denn aus, wie die schwedischen "Schulabschlüsse" in Deutschland (oder auch in anderen Ländern) anerkannt werden?

Wie läuft das, wenn jemand, der in Schweden die Schule besucht hat, dann in Deutschland z.B. eine Ausbildung machen will, die den Hauptschulabschluß oder die Mittlere Reife voraussetzt? Was muß man nachweisen oder evtl. nachholen, um an einer deutschen Hochschule, Fachhochschule oder Universität studieren zu dürfen?

Danke im voraus,
lG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

hansbaer

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon hansbaer » 11. November 2009 09:55

Dazu gibt es dieses Portal:
http://www.anabin.de/

Da wird festgehalten, was als was anerkannt wird.

Lebt man im Ausland und möchte sein Abitur anerkannt bekommen, muss man sich an die entsprechende Stelle in Nordrhein-Westfalen wenden. Unter obigem Link finden sich alle Adressen.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon Tulipa » 11. November 2009 10:19

Danke, hansbaer, für den Link.

Ich verstehe es so, dass wenn man auf dem schwedischen Gymnasium die entsprechenden Fächer wählt und darin gut genug ist, ganz normal in D studieren kann? Ist man dann automatisch innerhalb eines eventuellen NC, oder würde das dann noch irgendwie umgerechnet?

Zu den mittleren Bildungsabschlüssen habe ich dort nichts gefunden. Oder wird vielleicht ein schwedischer Gymnasiumsabschluß, egal wie gut, als Hauptschul- bzw. Mittlere Reife anerkannt?

Neulich habe ich im Fernsehen einen Bericht über eine englische Schule gesehen. Dort hieß es, wenn man dort die Abschlußprüfung nicht packt, hat man gar nichts, nicht mal einen Hauptschulabschluß. Wie ich das sehe, kann einem das auf einem schwedischen Gymnasium zwar kaum passieren, aber man weiß ja nie ... was wäre dann?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

hansbaer

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon hansbaer » 11. November 2009 10:36

Generell wird ein schwedisches Abitur (grundläggande behörighet) auch in Deutschland voll als Zugangsberechtigung zur Hochschule anerkannt, d.h. entspricht einem deutschen Abitur.
Jedoch werden (wie in Schweden auch) bei bestimmten Studienfächern gesonderte Zusatzanforderungen gestellt:
http://anabin.de/scripts/frmKapitel.asp?ID=2147

Ob man mit der Grundskola was anfangen kann, weiß ich nicht.

Ich halte das von dir beschriebene Szenario auch eher für hypothetisch.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon blueII » 11. November 2009 10:51

Hej Tulipa

ich glaube, dass die Frage zu den mittleren Abschlüssen auch recht marktabhänig und somit nicht beantwortbar ist.
Um eine Lehre in D zu Beginnen ist zwar in D theoretisch ein gewisser Abschluß nur notwenig aber aufgrund der Abiturientenschwemme greifen die Arbeitgeber oftmals zu den Bewerbungen mit den höheren Abschlüssen zurück.
So ist z.b. nur Realschule ausreichend aber besetzt werden sie mit Abiturienten.

Was ich mir nur vorstellen kann...aber darin liegen meine Erfahrungen nun auch schon 6 Jahre zurück, dass in diesem Bereichen gerne auf die Kinder aus anderen Ländern zurückgegriffen wird, aufgrund der Mehrsprachigkeit.
Ich habe damals zwar auf die Noten geschaut, aber immer diesen Kindern den Vorzug gegeben.
Vorausgesetzt Mehrsprachigkeit ist in dem zu erlernenden Beruf ein Vorteil :wink:
Wir hatten ürbrigens damals nicht selten Bewerbungen aus Dänemark und Schweden.

LG
Heike

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon Tulipa » 11. November 2009 11:44

blueII hat geschrieben:Was ich mir nur vorstellen kann...aber darin liegen meine Erfahrungen nun auch schon 6 Jahre zurück, dass in diesem Bereichen gerne auf die Kinder aus anderen Ländern zurückgegriffen wird, aufgrund der Mehrsprachigkeit.
Ich habe damals zwar auf die Noten geschaut, aber immer diesen Kindern den Vorzug gegeben.
Vorausgesetzt Mehrsprachigkeit ist in dem zu erlernenden Beruf ein Vorteil :wink:
Wir hatten ürbrigens damals nicht selten Bewerbungen aus Dänemark und Schweden.


Na, das ist ja interessant, zu hören.

Ich hätte das nämlich genau umgekehrt erwartet: daß mittlere Ausbildungen lieber an bürgerliche ansässige junge Leute mit vertrauter überschaubarer Vorbildung vergeben werden.

Kommt aber sicher ganz auf die Berufssparte und auch die Gegend (eher konservativ oder progressiv) an.

Wer hat denn hier mehr Erfahrungen zu dem Thema?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

nysn

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon nysn » 11. November 2009 16:56

Kenne einen Schweden mit schwedischem Gymnasium-Abschluss (grundskola und 3 Jahre gymnasium mit samhällsprogrammet), der z. B. in Bayern BWL studiert hat - soweit ich weiß gab es keine Probleme mit der Anerkennung seines Abschlusses. Es kommt wohl darauf an, welches Gymnasium man jeweils in Schweden besucht hat.

Was mich momentan interessieren würde ist, ob man mit einem schwedischen Grundschulabschluss (also z. B. Zeugnis nach der 9. Klasse - mit recht guten Noten) in Deutschland so einfach auf einem Gymnasium weitermachen kann? Wo kann man da nachfragen?

Welche schulischen Möglichkeiten hätte man in Deutschland mit schwedischem Grundschulabschluss noch? Die Schulpflicht ist ja in Schweden mit Abschluss der 9. Klasse im Grunde genommen erfüllt.

Gib es jemanden, der hierzu schon Erfahrungen gemacht hat?

S-nina

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon Berta » 11. November 2009 17:47

Hallo,

meines Wissens nach gibt es in den Bildungs-/Kultusministerien eigene Ansprechpartner für die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse (Schule/Hochschule). Zumindest für Schleswig-Holstein kann ich das definitiv sagen (Bildungsministerium SH) (von dort kenne ich zwar Beispiele, bei denen geht es aber immer um die Anerkennung dänischer Bildungsabschlüsse - was aufgrund der engen Beziehungen von SH und DK aber auch in gesonderten Beschlüssen geregelt ist und recht unkompliziert ist - auch wegen der immerhin rund 50 dänischen Schulen innerhalb von SH). Auch in den anderen Ländern muss es dafür aber offizielle Ansprechpartner geben. Ich würde dann im entsprechenden Bundesland nachfragen.

Berta.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anerkennung schwedischer Schulabschlüsse

Beitragvon Tulipa » 11. November 2009 21:05

S-nina hat geschrieben:Was mich momentan interessieren würde ist, ob man mit einem schwedischen Grundschulabschluss (also z. B. Zeugnis nach der 9. Klasse - mit recht guten Noten) in Deutschland so einfach auf einem Gymnasium weitermachen kann? Wo kann man da nachfragen?

Welche schulischen Möglichkeiten hätte man in Deutschland mit schwedischem Grundschulabschluss noch?


Ja, das würde mich auch interessieren.
Bisher "weiß" ich lediglich, daß Kinder, die aus dem Ausland nach D kommen, dort in eine altersgemäße Klasse sollen. Das Thema hatten wir ja schon mal, daß dies für frühjahrsgeborene Kinder eine Klasse höher als in S bedeutet.

Was die Schulwahl in so einem Fall angeht, bin ich immer von einer Aufnahmeprüfung ausgegangen: daß also die Wunschschule entscheidet, ob sie ein Kind nimmt oder nicht. Das habe ich mir aber mehr so gedacht.

Wie sieht es denn z.B. aus, wenn man zur 5. Klasse nach D wechselt? In den Bundesländern, in denen dann das dreigliedrige Schulsystem beginnt, ist ja die Grundschulempfehlung ziemlich bindend und z.B. in Bayern knallhart.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste