Anbauen, gibts da was zu beachten?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Krautheimer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 15. März 2009 08:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon Krautheimer » 29. März 2009 19:44

Darf man in Schweden eigentlich sein haus erweitern oder anbauen? Sind da die Vorschriften genau so streng wie in Deutschland? In Mittelschweden oder Nordschweden auf dem Land dürfte das doch kaum jemanden Interessieren?

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon raisalynn » 29. März 2009 20:27

Also, offiziell darf man wohl 15qm (können auch 20qm gewesen sein) anbauen. Dafür braucht man wohl auch keine Baugenehmigung. Allerdings wollen die von der zuständigen Behörde schon wissen, was du da auf deinem Grundstück treibst, heißt die wollen eigentlich eine Bauzeichnung und so was. Aber nein sagen sie wohl bei der Größe nicht.

Aber...

...ich kenne hier auch viele, die einfach so und auch in größerem Maße angebaut haben. Solange dich deine Nachbarn nicht anschwärzen, scheint das auch zu gehen.

Allerdings bekommst du bei solchen Sachen ja auch ein Versicherungsproblem.

Das ist das Grobe, was ich weiß.
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Krautheimer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 15. März 2009 08:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon Krautheimer » 29. März 2009 20:31

Und wenn ich z.B. ein Ferienhaus mit aufs Grundstück bauen möcht, wie läuft das dann ab?
(Architekt, Bauprüfung, Pläne, tausende Abnahmen)

Tommy3

Re: Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon Tommy3 » 29. März 2009 20:59

Hej,

das was raisalynn schreibt ist falsch. Du kannst nicht einfach so 15 qm anbauen. Für Anbauen brauchst du eine Baugenehmigung, und die Vorschriften sind je nach Kommune und Detailplan unterschiedlich. Frag bei der Kommune nach. Architekt und Statiker brauchst du nicht, aber aussagekräftige Skizzen.
Du darfst auf deinem Grundstück höchstens 1 Bude mit 15 qm ohne Baugenehmigung hinstellen, wenn die nicht dichter als x meter vom Nachbarn entfernt ist.

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon raisalynn » 29. März 2009 21:02

Fast falsch, würde ich sagen.
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon Imrhien » 29. März 2009 21:04

Machen tuns viele... ich wär aber vorsichtig. Je nach Besiedelungsdichte kann das nach Hinten losgehen. Wenn man natürlich so einsam lebt, dass es keinen stört, da fragt dann auch keiner nach. Aber ansonsten kann es einem auch Jahre später noch passieren, dass sich jemand beschwert und dann hat man da illegal ein Häuschen stehen und muss es im schlimmsten Fall womöglich wieder abreissen... oder Strafe zahlen.. Hab da mal was von abreissen gehört, bin mir aber grade nicht sicher.

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anbauen, gibts da was zu beachten?

Beitragvon Samweis » 8. April 2009 20:40

Hallo,

ob und was man bauen darf hängt zum Teil auch davon ab, wo man ist. In der Stadt (d.h. in einem Bereich mit Bebauungsplan) gibt es mehr Beschränkungen als im Glesbygden.
Aber Wikipedia hilft weiter: http://sv.wikipedia.org/wiki/Bygglov

Anbauen darf man bei Ein- und Zweifamilienhäusern:
- Mauern für einen Aussensitzplatz/Terasse, und zwar bis zu 1,8 m hoch und 3,6 m vom Haus.
- Ein Vordach von bis zu 15 qm

Außerdem darf eine oder mehrere Friggebod(ar) aufgestellt werden. Früher war das begrenzt auf zwei Stück 'a 10qm. Seit letztem jahr ist die Anzahl nicht mehr begrenzt, aber die Gesamtfläche darf 15qm nicht überschreiten. Diese Häuser/Schuppen müssen mindestens 4,5m von der Grundstücksgrenze entfernt sein.

Alles andere braucht ein bygglov (Baugenehmigung). Dazu reicht m. W. oft eine Bauzeichnung.

An Seen oder am Meer gibt es noch Strandschutzbereiche, in denen sowieso nicht gebaut werden darf (es sei denn mit Sondergenehmigung.)

In Bereichen mit detaljplan (Bebauungsplan) kann es dagegen genaue Vorschriften geben, was gebaut werden darf. Da kann dann auch die Farbe, Dachform und -material vorgegeben sein. Bei uns in der Nähe muss beispielsweise jemand sein Bootshaus am Meer rückbauen, weil er zwar Genehmigung hatte, dieses Bootshaus zu bewohnen (das musste er beantragen), aber er hatte keine Genehmigung, dieses Bootshaus (von innen!) zu isolieren.
Irgendweiner seiner Freunde hat in wohl verpfiffen...

Viele Grüse

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste