an alle auswanderer, bitte euch um hilfe und rat

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: an alle auswanderer, bitte euch um hilfe und rat

Beitragvon frasimi74 » 28. Juni 2008 13:13

Hej Jain01,

meine Vorredner haben eigentlich die wesentlichen
Punkte bereits geschrieben. Das es für euch nicht
ganz einfach werden wird, wisst ihr warscheinlich.
Auch deshalb ist die Vorbereitung und Planung
sehr sehr wichtig.

Du hast ja was von ca. 2. Jahren geschrieben.
Nutzt diese Zeit, um alle erforderlichen Informationen
über Schweden, eure Arbeitsmöglichkeiten zu sammeln.
Und vor allem, versucht schon mal, euch mit der Sprache
vertraut zu machen, denn ohne diese werdet ihr nur
begrenzt zurecht kommen. Zum Thema "Sprache lernen" gibt
es einen Thread, in dem verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt
werden. Nutzt bitte die Suchfunktion.

Ihr werdet sehen, dass, wenn ihr euch mal eine gewisse Zeit
mit der Thematik auseinandergesetzt habt, automatisch weitere
Fragen kommen werden. Stellt diese Fragen einfach, sie werden
sicherlich beantwortet werden.

Noch eines: Meldet euch doch hier im Forum an, dann kann
man besser kommunizieren.

LG Frank
Love it, change it, or leave it!

bjoerkebo

Re: an alle auswanderer, bitte euch um hilfe und rat

Beitragvon bjoerkebo » 28. Juni 2008 16:08

Hej!

Mir persönlich war es immer wichtig,das ich mich in Schweden als Ausländer sehe und da sollte man bereit sein jeden Job zu machen und sich nicht festzulegen,solange es mit der Sprache hapert.
Selbst in der Fabrik muss man schwedisch können um Anweisungen zu folgen und Maschienen bedienen zukönnen.
Daher Sprache,Sprache,Sprache......

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: an alle auswanderer, bitte euch um hilfe und rat

Beitragvon Imrhien » 30. Juni 2008 09:23

Hej,
was Sprache angeht, kann ich mich anschliessen. Lernt so viel es geht, das erleichtert es auf alle Fälle. Es ist aber kein Beinbruch, wenn Ihr es in 2 Jahren nicht perfekt und fehlerfrei könnt. Sollte das mit der Arbeit und der Aufenthaltsgenehmigung geklärt sein, bekommt Ihr da auch Hilfe mit der Sprache und in der Schule Deiner Tochter.
Stockholm ist Dir zu hektisch, das kann ich verstehen, leben möchte ich auch nicht drinnen in der Innenstadt. Jobmässig gibt es aber vermutlich genau da die besten Chancen. Oder in Göteborg... aber da Ihr in Stockholm schon jemanden kennt, würde ich da anfangen. In den Randbezirken wohnt man recht ländlich (für deutsche Verhältnisse). In Schweden gibt es auch Rassismus. Das muss Euch klar sein. Deppen gibt es überall... Aber die Schweden sind zum Einen daran gewöhnt viele unterschiedliche Nationen im Land zu haben und zum Anderen sind sie zu freundlich um was zu sagen. Ich meine damit, die meisten werden sich nicht an Deinem Mann oder Deiner Tochter stören, der ein oder andere könnte es doch tun, vermutlich wird es im Alltag aber doch angenehmer werden als in Deutschland. Man achtet hier strenger darauf, dass es keine Benachteiligung gibt.
Was den Job angeht, kannst Du englisch? Das könnte für Dich die Chancen erhöhen. Aber ausserhalb der großen Städten glaube ich kaum, dass Du im Callcenter arbeiten kannst, ohne perfekt schwedisch zu sprechen. Und das dauert länger als 2 Jahre, von Deutschland aus. Dein Mann müsste den Führerschein wohl noch in Deutschland machen und selber finanzieren, oder über das Arbeitsamt, wenn es sowas gibt. Es gibt genug LKW-Fahrer die einen Job suchen...
Hier im Forum wird hin und wieder mal eine Stelle angeboten. Such mal danach... Aber auch da braucht man den Führerschein.
Ansonsten würde ich Euch empfehlen, schaut Euch das Land an, bereitet Euch vor, sucht Stellen. Wenn in 2 Jahren dann etwas mehr Klarheit herrscht, steht der Aus/Einwanderung nichts mehr im Wege.
Viel Erfolg

Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste