Altenpflegerin

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Altenpflegerin

Beitragvon Santa » 5. Dezember 2007 19:01

Huhu!

Sagt mal.. evtl. habe ich die Möglichkeit zu einer Umschulung bzw. Neuausbildung, da ich aus meinem Beruf zu lange raus bin.
Wie stehen die Chancen in Schweden als Altenpflegerin? Und läuft sowas wie die Altenpflege unter Undersköterskor ?
Bitte helft mir mal weiter! Ich würde eh gern was im sozialen Bereich machen.. hauptinteresse wäre als Krankenpflegerin, aber das ist als Ausbildung hier mit nem kleinen Baby nicht möglich!
Welche Berufe, die man in Deutschland lernen kann, haben Chancen in Schweden?

LG
Tanja

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1792
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Altenpflegerin

Beitragvon jörgT » 5. Dezember 2007 21:30

Hej Tanja,
ich glaube, wir hatten schon mal was zum Thema "Altenpflegerin".
Die "Schnellbesohlungsausbildung", die das deutsche Arbeitsamt anbietet, nützt Dir in Schweden nichts. Die Ausbildung ist unbekannt und nicht übertragbar, Du müsstest mindestens Krankenpflegerin sein (entspricht der undersköterska).
Was würdest Du denn noch über das Arbeitsamt als Ausbildung bekommen können?
Jörg :?

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Altenpflegerin

Beitragvon Santa » 6. Dezember 2007 15:47

hi jörg.
ich weiß leider nicht, was ich sonst noch bekommen würde, da ich zur zeit elterngeld bekomme, gibt mir das amt keine infos :roll:
ich würds aber auch auf eigene faust als 2. ausbildung probieren.. wenn es in teilzeit da irgendwie ginge. und das geht hier im umkreis nach meinen bisherigen recherchen nur als altenpflegerin, dauert dann 4 jahre in 75%.


gruß tanja

ps: sorry, fürs kleinschreiben.. der grund sind 8 kilos aufm schoß mit zappelhänden :)

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1792
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Altenpflegerin

Beitragvon jörgT » 6. Dezember 2007 23:09

Santa hat geschrieben:
ps: sorry, fürs kleinschreiben.. der grund sind 8 kilos aufm schoß mit zappelhänden :)


Damit kann ich leben!

Hier arbeiten in den Heimen (äldreboende) überwiegend Krankenschwestern, Du könntest aber vielleich bei einem (privaten?) hemtjänst Glück haben. Die schiessen gerade überall aus dem Boden und stellen geringere Anforderungen an die Qualifikation - natürlich auch gegen geringere Bezahlung. Ob sich das dann noch lohnt?
Jörg :?:

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Altenpflegerin

Beitragvon Santa » 7. Dezember 2007 12:23

Hi Jörg!
Ob sich das dann noch lohnt weiß ich auch nicht.... uff
Ich seh schon, wenn man so auf sicherheit gehen möchte , wie ich , dann ist das sehr schwer.
Im moment drängel ich meinen mann dazu mehr schwedisch zu lernen, damit er sich vielleicht mal als fastikhetskötare (hausmeister.. keine Ahnung ob ich das nu richtig geschrieben hab) bewerben kann. Unsere Traumgegend wäre die Umgebung um Varberg.. da lässt sich für mich sicher irgendwas in der Gastronomie finden... da is dann auch die Bezahlung nicht so wichitg, hauptsache nen einstieg.. und in der Gastronomie hab ich inzwischen immerhin 4 Jahre Berufserfahrung...

Oh man. .wie haben die , die mit kleinen Kinder gegangen sind das bloß hinbekommen? Ich mag nicht ins völlig ungewisse stürzen... und in 2 jahren lässt sich ja auch viel planen... nur weiß ich gar nicht so recht wie man mit unseren ungefragten berufen anfangen soll! :(

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Altenpflegerin

Beitragvon Imrhien » 7. Dezember 2007 13:36

Santa hat geschrieben:und in 2 jahren lässt sich ja auch viel planen... nur weiß ich gar nicht so recht wie man mit unseren ungefragten berufen anfangen soll! :(


Hej Santa,

Planung ist wichtig. Klar. Ohne zu gehen wäre sehr gefährlich, denn die Wahrscheinlichkeit, dass es schief geht, steigt enorm ohne Planung.
Aber die Planung ist eben auch keine Garantie und es wird am Ende meist anders kommen als Du gedacht hast. Die Planung kann Dich nur vorbereiten was kommen kann und Dir helfen im Bedarfsfall einen anderen Weg einzuschlagen. Lass Dich nicht entmutigen. Es ist nicht immer leicht aber es ist zu packen. Und Du hast ja noch viel Zeit. Das wird schon werden. Plane ein paar Alternativideen ein. Und um ehrlich zu sein, ein klein wenig blindes Vertrauen schadet auch nicht. Ein ganz kleines bisschen. Ich habe mir das erlaubt, nachdem der Packen "Überleben" abgesichert war. Wo da jeder seine Grenze hat, das muss man selber überlegen.
Ich drücke die Daumen, dass Ihr das schafft.

Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft und ein Gutes Gelingen!

Wiebke

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Altenpflegerin

Beitragvon belanna » 10. Januar 2008 18:42

Hallo Santa, ich weiß von einem Kurs, der ein Jahr dauert, vom Arbeitsamt (in meinem Falle karlskrona) angeboten wird und speziell für einwanderer gestaltet wird. Am Ende ist man äldrevårdare und kann in der Altenpflege tätig werden. Anfangsgrundgehalt 16.000:-kr. Das will ich nämlich auch gern machen, aber auf die 15 Stellen kommen mindstens doppelt so viele Bewerber...seufz...nä. Woche ist Info-Treff,ich bin gespannt.
Gruß Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Altenpflegerin

Beitragvon Santa » 18. Januar 2008 22:53

Ach belanna,

Danke für die Info! Aber das größte Problem ist einfach mein Mann!
Er bekommt das Schwedisch ohne praxis einfach nicht gebacken.. aber er bräuchte ja auch unbedingt Arbeit! Jetzt isser bei ner Werkfeuerwehr.. aber nur mit Englisch ( auch wenns fast perfekt ist) kommt er da nicht weit! Es ist echt zum Mäuse melken!

Wie siehts eigentlich mit den Jobs in den Medien aus.. wie gesagt mein Schwedisch wir immer besser, mir fehlt nur die Praxis... mein Englisch ist fast perfekt und naja.. fotografin bin ich ja nu immerhin schon. Aber wahrscheinlich wird da immer nen journalistikstudium vorausgesetzt , oder wei0ß jemand von euch, was für ein Verdienst als stinknormale Portaitfotografin üblich ist in Schweden?
Aber mom.. dafür mach ich mal nen neues Thema auf!

Lg
Tanja

Zschirli

Re: Altenpflegerin

Beitragvon Zschirli » 23. Januar 2008 15:41

belanna hat geschrieben:Hallo Santa, ich weiß von einem Kurs, der ein Jahr dauert, vom Arbeitsamt (in meinem Falle karlskrona) angeboten wird und speziell für einwanderer gestaltet wird. Am Ende ist man äldrevårdare und kann in der Altenpflege tätig werden. Anfangsgrundgehalt 16.000:-kr. Das will ich nämlich auch gern machen, aber auf die 15 Stellen kommen mindstens doppelt so viele Bewerber...seufz...nä. Woche ist Info-Treff,ich bin gespannt.
Gruß Bel


Hej Bel,

sag mal weisst du, ob es diesen Kurs NUR in Karlskrona gibt? Oder vielleicht auch im Norden? Und wie ist das dann in der Zeit der Ausbildung ... bekommt man dann sowas wie Lehrgeld, wenn ja, wieviel? Oder muss man sich das eine Jahr irgendwie anders ueber Wasser halten? Ach so ja, das Anfangsgrundgehalt, ist das mit oder ohne Steuer?

Wäre ganz lieb, wenn du mir da helfen könntest.
Danke schon mal!
Nicole

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Altenpflegerin

Beitragvon belanna » 24. Januar 2008 09:51

Also, soweit ich das richtig verstanden habe, bekommt man um die 223,trallala Kronen täglich und liegt damit deutlich über dem 1-Euro-Jobber in D- das heißt, ich bin nicht sicher, ob diese unglaubliche Summe noch versteuert wird- ist nämlich ein "aktivitetstöd" und wird von der F-Kassa bezahlt.Wer das Glück hatte, schon mal "richtig" gearbeitet zu haben und in der A-Kassa ist, bekommt 320 kr:- . Ich denke, ab Februar weiß ich mehr darüber, denn am 4. geht mein Schwedisch-für Pfleger-Kurs los( erst im Mai startet die richtige Ausbildung). Ob das ein typischer K´na-Kurs ist, weiß ich nicht, aber ich würde beim Arbeisamt nachfragen, nun, da du um die Existenz der Möglichkeit weißt. Ach so, das grund-und Anfangsgehalt liegt bei etwa 16000:- kr. Nur, wie immer hier in K´na, stranden die neuen in einem Vikariepool. Und ich denke, dort bleibt man auch, bis man in Ehren ergraut ist...
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast