Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Louis161103
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 11. Juni 2007 21:49

Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon Louis161103 » 11. Juni 2007 22:08

Hallo,

Meine Frau und ich waren schon zwei mal zum Urlaub in Schweden. Genauer gesagt in Südschweden. Es gefiehl uns unheimlich gut. Nun spielen wir mit dem Gedanken dorthin aus zu wandern. Auf eine bestimmte Stadt legen wir uns nicht fest. Aber die Südliche Region soll es dann doch schon sein. Ich bin gelernter Betonfertigteilbauer und Bürokaufmann. Desweiteren besitze ich den Führerschein CE(LKW). Meine Frau ist gelernte Maler und Lackiererin. Ich würde sehr gerne als LKW Fahrer arbeiten. Meine Frau gerne in ihrem erlernten Beruf. Desweiteren haben wir einen 3,5 Jahre alten Sohn der mit uns auswandert. Wir beide sind mitte 20.

Da wir noch in der Anfangsphase der Auswanderung stehen und noch beim Informationen sammeln sind, hätten wir einige Fragen.


Wie stehen unsere Chanchen jeweils Arbeit zu finden in unseren Berufen?

Mit wie viel Ersparnissen sollte man in Schweden starten?

Wo können wir Schwedisch Unterricht nehmen.? Richtiger Unterricht und keine Lernprogramme.

Wie schaut es in Schweden mit der Kinderbetreuung aus?

Wie viel kostet den normale einfache Wohnungen im Monat?

Wie teuer sind Häuser?


Wir sind um um jede Antwort erhaben und würden uns über Anregungen freuen. Vieleicht werden sich ja unsere Fragen dadurch klären.
Danke im Vorraus


Nico und Hjördis

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon oka-kate » 12. Juni 2007 06:59

hej nico und hjördis,

erstmal herzlich willkommen beim :schwedentor2:

stellenangebote könnt ihr hier nachlesen http://www.ams.se/
ist aber alles auf schwedisch!

ersparnisse würde ich jetzt sagen, ein polster ist gut, aber es geht auch ohne wenn man arbeit hat!

unterricht an den volkshochschulen oder privatlehrer, und die meisten bereiten sich mit lernprogrammen vor!

mietpreise kommen drauf an wohin ihr wollt, ist sehr unterschiedlich schaut mal unter http://www.blocket.se/ ist aber ebenfalls auf schwedisch.

immobilien unter http://www.geringimmobilien.se/indexty.htm ist in deutsch. aber bei einem schwedischen makler tut ihr leichter.

LG katja
um nach schweden zu gehen sollte die sprache sitzen!
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

bjoerkebo

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon bjoerkebo » 12. Juni 2007 07:07

Hej,

als Maler stehen bei der schwedischem Arbeitsvermittlung http://www.ams.se derzeit 59 Stellen:auf schwedisch heisst es Målare, lackerare.
LKW Fahrer nennen sich hier u.a.Lastbilschaufför oder Truckförare.
Die unternehmen heissten Åkeri,wo auch einige Stellen frei sind.
Auch ansässing hier ist z.B. Schenker (http://www.schenker.se)Die Seite ist auf schwedisch und englisch.

Ich gebe euch nur den Rat,egal wie ihr schwedisch lernen könnt,lernt es.Denn ohne sei ihr aufgeschmissen und es ist seh schwer einen Jobb zu finden.(Ausnahmen best.die Regeln).
Natürlich sind VHS Kurse eine gute Möglichkeit das Sprechen zu trainiernen,aber so schlecht sind die Lernprogramme auch nicht.Mit Tala svenska bin ich persönlich super klar gekommen und habe mir die Audio CD`s immer bei der Arbeit auf MP3 angehört,habe ne Menge dabei gelernt.
Auch sich schwedische Brieffreunde zu suchen,bringt ne Menge,da man die Sprache aktiv anwenden kann und nicht stupide lernt.Kostet allerdings alles Zeit,die sich aber auf Dauer auszahlt.
Welche Region soll es denn speziell sein,denn Südschweden geht bis Stockholm und dazwischen liegt ne Menge Platz.

Sobald ihr einen Job habt kann euer Kind ins Daggis,den schwedischen Kga.Die bieten Betreuung oft bi teilw.18.30 an.
Finazieller Rückhalt ist wichtig.Denn es ist zwar nicht alles unbedingt viel teurer,aber es kläkert sich,z.B. das Auto ummelden,etc....

Wenn du noch Fragen hast beantworte sie gerne....


viele Grüsse aus Schweden
Miriam

glada

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon glada » 12. Juni 2007 11:32

LKW Fahrer nennen sich hier u.a.Lastbilschaufför oder Truckförare.


Hallo Miriram!

Eine kleine Korrektur: truckförare sind keine "Trucker", wie der Name eigentlich nahe legt, sondern Gabelstablerfahrer.

Wir sehen uns am 7. Juli in Broddetorp!

Viele Grüsse

Oliver

Benutzeravatar
Findus
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 409
Registriert: 25. Januar 2007 19:42
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon Findus » 12. Juni 2007 11:57

Ansonsten findet ihr einige Fakten zu Fragen, die nahezu jeden Asuwanderer beschäftigen hier und über die Suchfunktion des Forums.

bjoerkebo

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon bjoerkebo » 12. Juni 2007 13:44

Ups,danke olli.....
Musste heut morgen alles etwas schneller gehen,daher habe ich wohl nicht richtig nachgelesen,förlåt.....

Is ja net mehr lange bis zum 7.hin,freuen uns schon.....

Louis161103
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 11. Juni 2007 21:49

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon Louis161103 » 12. Juni 2007 14:08

Hallo Miriam,

Danke erst einmal für deine schnelle Antwort und die vielen Informationen. Also auf der Seite des Schwedischen Arbeitsamtes war ich auch schon des öfteren. Habe aber kaum Chanchen mir dort Infos zu beschaffen, da ich die Sprache nicht verstehe bzw. beherrsche. Im Urlaub konnten wir uns immer mit Englisch und teilweise Deutsch behelfen. Aber wenn wir dort wohnen kommen wir um Schwedisch natürlich nicht herum. Habe auch schon in vielen Sprachschulen und an der VHS nachgefragt. Leider Fehlanzeige. Vielleicht liegt es daran, dass wir in Bayern leben. Im Norden von Deutschland soll es nicht so schwierig sein, Sprachkurse zu finden.

Welche Software kannst du uns denn empfehlen?

Wie lange hast du denn gebraucht um die Sprache zu beherrschen?

Würde mal behaupten das 6 bis 9 Monate intensives Training ausreichen könnten. Viele sagen das sich die Schwedische Sprache mit der Deutschen ähnelt. Ist mir persönlich noch nicht so aufgefallen.

Häuser haben wir im Internet schon viele entdeckt. Meist auch zu günstigen Preisen. Also im Gegensatz zu Deutschland. Leider haben wir noch nichts entdeckt, wo man ein Haus mieten könnte.

Lebensmittelpreise sind ja den in Deutschland sehr ähnlich. Einiges teurer, einiges billiger, und vieles gleich. Wir waren nämlich immer Ende September dort, also nicht in der Haupttourismus Zeit.

Wir würden sehr gerne nach Blekinge, wo wir auch im Urlaub waren, da wir die Ländliche Region sehr schätzen. Die Küstenregion um Kalmar, Ronneby und auch Kristianstad waren super. Auch Smaland würde noch in Betracht kommen.

Zum Thema Arbeit sind wir auf eine Liste gestoßen, auf welcher Berufe aufgelistet sind, die in Schweden am meisten benötigt bzw. gesucht werden. Maler und Lackierer stand mit drauf. Also wird Hjördis bestimmt recht gute Chanchen haben eine Arbeit zu finden. Bürokräfte und LKW Fahrer standen leider nicht mit drauf. Und als Betonfertigteilbauer habe ich viele Jahre nicht mehr gearbeitet. Möchte ich auch nicht mehr so gerne. Wie denkst du stehen meine Chanchen?


Gruss

Nico und Hjördis

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 615
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon Rüdiger » 12. Juni 2007 15:41

Ich denke, daß die Sprache das Wichtigste ist. Wenn Ihr keine schwedischen Stellenanzeigen lesen könnt, wie wollt Ihr dann ein Bewerbungsgespräch überstehen?

Um die Sprache zu lernen, geht evtl. auch ein Ferienkurs an einer Volkshochschule im Norden. Ich war einmal bei einem Intensivkurs mit einer Hamburger VHS in Schweden, und das hat mir sehr gefallen.
http://www.vhs-hamburg.de/kurse.cfm?fus ... resthema=0

Viel Erfolg!
Rüdiger

glada

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon glada » 12. Juni 2007 20:03

Ich habe damals an verschiedenen Volkshochschulen Sprachkurse belegt. Wer intensiver lernen möchte, dem kann ich die Bildungsurlaubswoche an der VHS Flintbek nahe legen. Der Kurs geht von Montag bis Freitag, man hat also wirklich die Gelegenheit, in die Sprache reinzukommen. Die Lehrer sind klasse, Kalle unterrichtet auch an Unis, trotzdem ist der Unterricht sehr lebendig und es machte mir jedes Mal sehr viel Spaß.

http://www.vhs-flinbek.de

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Als Maler und LKW Fahrer nach Schweden

Beitragvon oka-kate » 12. Juni 2007 21:22

hej olli,

im übrigen, dein link geht nicht! :lol:

LG katja
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast