Als Krankenschwester nach Stockholm

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

ako
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 25. Juni 2014 15:25
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Als Krankenschwester nach Stockholm

Beitragvon ako » 25. Juni 2014 15:55

Hallo ihr Lieben, ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Stellenangebot in Schweden und fliege nächsten Monat Stockholm zum Bewerbungsgespräch, ich finde aber nirgendwo Angaben, was ich an Lohn verlangen kann...- Ich habe Angaben zwischen 18000 KR und 32500 KR und das geht ja schon sehr weit auseinander...
Mal Konkret: es geht um eine Stelle in S:t Görans Krankenhaus im Bereich Psychiatrie (Behandlung von Suchterkrankungen als Krankenschwester. Ich bin gelernte Krankenschwester mit Zusatzausbildungen als Qualitätsmanagementbeauftragte, Pflegedienstleitung und Health Care manager (Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen) - wobei ich jetzt nicht ernsthaft glaube, dass diese Ausbildung in Schweden anerkannt werden.

Das nächste Problem: mal Butter bei de Fische...- ist es ratsam mit einem 4 -Jährigen und einer einjährigen auszuwandern? schaffen die kinder es, so schnell schwedisch zu lernen (Ich habe Bedenken wegen der Einschulung des Großen in 2 Jahren...)

Ganz liebe Grüße und Danke schonmal für die antworten im vorraus :danke:

Lukä
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 10. September 2012 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Als Krankenschwester nach Stockholm

Beitragvon Lukä » 25. Juni 2014 16:10

Hej!
Ich würde einfach avtalslön verlangen. Du kannst unter http://www.lonestatistik.se/ auch mal gucken, wie dein "Marktwert" ist. Um das Erlernen der schwedischen Sprache würde ich mir bei Kindern viel weniger Gedanken machen, als bei Erwachsenen ;)

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Als Krankenschwester nach Stockholm

Beitragvon vinbergssnäcka » 25. Juni 2014 17:50

kann Lukä nur zustimmen. In zwei Jahren kann der grosse besser Schwedisch als Du! Eingeschult wird hier in der Regel mit 7. Ein Jahr vorher ist Vorschule und davor dagis.

Wenn Du auswandern willst, dann ist doch die Beste Zeit, wenn die Kinder noch so klein sind, dann haben sie mal keine Nachteile und werden auch nicht aus Schule und Freundeskreis herausgerissen.
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 936
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Als Krankenschwester nach Stockholm

Beitragvon EuraGerhard » 25. Juni 2014 19:36

vinbergssnäcka hat geschrieben:In zwei Jahren kann der grosse besser Schwedisch als Du!

Wahrscheinlich sogar noch deutlich schneller: Als ich 12 war, sind wir mit der ganzen Familie für ein Jahr nach Großbritannien gezogen. Meine beiden Brüder waren 10 und 5. Meine Eltern hatten passable Schulenglischkenntnisse, wir drei Brüder aber so gut wie gar keine. "Yes", "No", "How do you do" und bis 10 zählen, das war alles. (Ich hatte als erste Fremdsprache Latein :evil: , daher auch bei mir keine Englischkenntnisse.) Bei mir hat es etwa 2 Monate gedauert, bis ich alltägliche Kommunikation auf die Reihe gebracht habe. Nach vier Monaten ging es fließend, und nach 6 Monaten schaltete es in mir um, ich fing an, auf Englisch zu denken und zu träumen und musste übersetzen, wenn ich Deutsch sprach. (Und das obwohl wir auf eine deutsche Schule gingen.) Spätestens dann hatte ich meine Eltern bzgl. Englisch überholt.

Bei meinen Brüdern ging es noch schneller. Insbesondere der jüngste war mit 5 in GB schon schulpflichtig, musste aber am Wohnort in eine englische Schule gehen. Die ersten Wochen waren hart, aber nach 2 Monaten plapperte er fließend auf Englisch mit seinen Klassenkameraden.

vinbergssnäcka hat geschrieben:Wenn Du auswandern willst, dann ist doch die Beste Zeit, wenn die Kinder noch so klein sind, dann haben sie mal keine Nachteile und werden auch nicht aus Schule und Freundeskreis herausgerissen.

Stimmt!

MfG
Gerhard

P.S: In meinem SFI-Kurs hier in Schweden sitzen mehrere Mütter, die von ihren Kindern dazu "verdonnert" wurden, endlich richtig Schwedisch zu lernen. :wink:

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Als Krankenschwester nach Stockholm

Beitragvon tjejen » 26. Juni 2014 21:59

Zu Lön und ähnlichen für Krankenschwestern sind vielleicht folgende Links intressant:

http://www.sjuksköterska.nu/
http://legssk.se/forum/
http://inteunder24000.tumblr.com/ - Absolventen fordern einen Mindestlohn von 24 000 (mittlerweile 25 000)
Gnäll suger, handling duger.

ako
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 25. Juni 2014 15:25
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Als Krankenschwester nach Stockholm

Beitragvon ako » 27. Juni 2014 19:47

Vielen lieben Dank euch!
;)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste