Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Prinsessa
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 12. Juli 2010 05:45
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Prinsessa » 12. Juli 2010 05:48

Hallo,

ich mache gerade mein Referendariat (Englisch und Französisch, Gymnasium) und mein Mann und ich wollen danach nach Schweden auswandern. Werden mein 1. und 2. Staatsexamen dort ohne Weiteres anerkannt? Ich habe ja dann schließlich 5 Jahre Studium und 2 Jahre Referendariat hinter mir.

GlG
Prinsessa

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Skogstroll » 12. Juli 2010 07:38

Zumindest vor ein paar Jahren wurde es problemlos anerkannt und ich wüsste nicht, warum sich daran etwas geändert haben sollte. Lehrer mit richtiger Ausbildung sind recht gesucht, Voraussetzung für eine Stelle sind natürlich gute Schwedischkenntnisse.
Ansonsten viel Spass mit dem schwedischen Schulsystem!
Französisch ist wahrscheinlich noch der angenehmere Teil, da bei weitem nicht alle eine zweite Fremdsprache lernen, eigentlich nur die studienvorbereitenden Programme. Englisch haben aber alle, auch Bau- und Fahrzeugprogramme. Dort geht es zu wie an der letzten Berufsschule, teilweise werden zwei Lehrer pro Klasse eingesetzt, um die Situation halbwegs unter Kontrolle zu halten. Spätestens da wird klar, warum so viele schwedische Schüler den Abschluss nicht schaffen.

Skogstroll

Prinsessa
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 12. Juli 2010 05:45
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Prinsessa » 12. Juli 2010 12:27

Hi Skogstroll,

danke für deine Antwort. Ist das mit dem: "Viel Spaß mit dem schwedischen Schulsystem" ironoisch gemeint? Ich dachte, das Schulsystem sei dort so toll.

GlG
Prinsessa

Tommy3

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Tommy3 » 12. Juli 2010 13:25

Hej,

ja, der deutsche Lehrerabschluss wird in S anerkannt. Es ist aber schwierig, das den einstellenden Schulen klarzumachen. Die meisten Schulen sind in kommunaler Regie, und die Kommunen sind auch der Arbeitgeber.
Die schwedische Grundschule (bis 9 Klasse) beinhaltet auch immer eine zweite Fremdsprache, meistens wird Französich, Deutsch und Spanisch angeboten. Allerdings können die Kids auch meistens die zweite Fremdsprache abwählen und statt dessen mehr Englisch /Schwedisch wählen.
Ja, das schwedische Schulsystem hat so seine Seiten, da wird in den S-Foren heftig drum gestritten. Es ist auf jeden Fall anders als in D. Manche finden es toll wegen dem geringeren Leistungsdruck, andere finden es schrecklich, weil effektiv sehr wenig Wissen vermittelt wird. Pisastudien u.ä. kannste dabei völlig vergessen.
Lehrer haben in S einen niedrigen Status und ein vernachlässigbares Gehalt (2000-2500 Euro brutto).

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Skogstroll » 12. Juli 2010 13:36

Prinsessa hat geschrieben:Ich dachte, das Schulsystem sei dort so toll.

Ist das jetzt ironisch gemeint?
Das schwedische Schulsystem ist alles mögliche, aber nicht toll. Ich habe ein Kind in der Schule und habe selbst eine Zeit lang unterrichtet. Das Niveau ist erschreckend. Am besten trifft man es noch in den studienvorbereitenden Programmen (und nur in diesen!) am Gymnasium. Am Gymnasium gibt es aber auch eine Reihe nicht studienvorbereitender Programme, die nach unten hin durch die sog. individuellen Programme (die aber jetzt abgeschafft werden sollen) komplettiert werden. Das ist am ehesten mit einer Berufsschule vergleichbar. Trotz der enorm niedrigen Anforderungen in der Grundschule gibt es noch eine wachsende Zahl von Schülern, die gar nicht aufs Gymnasium kommen, weil sie in den Kernfächern völlig versagen.
Also: [Ironie ein] Viel Spass! [Ironie aus]

Skogstroll

Benutzeravatar
Freddy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 427
Registriert: 15. März 2008 13:28
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Freddy » 12. Juli 2010 14:07

Prinsessa hat geschrieben:Hi Skogstroll,

danke für deine Antwort. Ist das mit dem: "Viel Spaß mit dem schwedischen Schulsystem" ironoisch gemeint? Ich dachte, das Schulsystem sei dort so toll.

GlG
Prinsessa


Das schwedische Schulsystem wird gerne mit dem finnischen verwechselt. Aber die Politiker denken, egal liegt auch in Skandinavien. 8)

:smt006 Freddy

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Skogstroll » 12. Juli 2010 15:04

Tommy3 hat geschrieben:ja, der deutsche Lehrerabschluss wird in S anerkannt. Es ist aber schwierig, das den einstellenden Schulen klarzumachen.

Nicht unbedingt. In unserem Fall hat das Arbeitsamt sofort und für uns kostenlos sämtliche Zeugnisse und Abschlüsse übersetzen lassen.

Skogstroll

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon irni » 12. Juli 2010 20:12

Ja bei der Übersetzung wurde mir auch geholfen und das Studium wurde mir auch anerkannt, aber Arbeit bekam ich trotzdem keine (bin aber nicht Lehrer). Erst nach jahrelanger Lauferei und Praktiken klappte es und da brachte ich gute Schwedischkenntnisse mit.
Aber mit etwas mehr Glück schaffst du das schon. Nur nicht schüchtern sein. Ich halte jedenfalls die Daumen.

Prinsessa
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 12. Juli 2010 05:45
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Prinsessa » 13. Juli 2010 05:32

Danke für eure Antworten! Ich spreche sehr gut Scwhedisch (schwedischer Mann)...mal sehen. Ich würde mich wahrscheinlich am meisten fürs gymnasiet interessieren, naja erst mal Referendariat fertig machen.

GlG Prinsessa

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Als Fremdsprachenlehrerin nach Schweden

Beitragvon Imrhien » 28. Juli 2010 20:16

hej,
theoretisch wird der Abschluss anerkannt. Praktisch kann das von län zu län verschieden sein. Auch je nach dem welche Lehrer gerade gefragt sind. Tatsächlich hängt es teilweise auch von der Schule ab. Private machen schon mal eher Ausnahmen (im Västmanland habe ich das jedenfalls so gehört) und kommunale müssen oft erst eigene Lehrer umverteilen und da kann schon mal ne Stelle unbesetzt bleiben obwohl Lehrer arbeitslos schlange stehen.... Bis die Herren und Damen in der KOmmune wissen ob sie jemanden dafür haben oder nicht, kann schon mal ein halbes Schuljahr vergehen. Ach, dann kommt eine aus der Elternzeit zurück? Wie praktisch, dass man gewartet hat... dumm für die Schüler aber sonst sehr praktisch.
Ich habe auch schon erlebt, dass eine Lehrerin (mit Berufserfahrung) aus Deutschland erst noch einen Kurs in Stockholm machen musste bevor ihr Abschluss anerkannt wurde. Ebenfalls bei dem Kurs waren 2 Schwedinnen, die ihre Ausbildung in USA gemacht hatten. Gemeinsam lernten sie also schwedisch und was an schwedischen Schulen wichtig ist. Unter anderem, dass man an schwedischen Schulen nicht schlagen darf und solche Dinge. Alles in allem dauerte es wohl ein Jahr bis sie die behörighet hatte. Aber wie gesagt, das kann sehr unterschieldlich gehandhabt werden. Es gibt genug die das nicht machen mussten und auch anerkannt wurden. Vermutlich hängt es stark vom Versuch und der Person, die das bearbeitet ab. Und vom län und der Schule.

Was die Arbeit an der Schule angeht, ich habe bisher keinen glücklichen Lehrer hier getroffen. Leider. Alle meinten, wenn man mal direkt darauf zu sprechen kam, dass sie gerne was anderes machen möchten und bisher nur noch nicht die Möglichkeit zur Umschulung hatten oder sich getraut haben. Mein halbes Jahr an der schwedischen Schule war ein Graus aber ich bin, zugegebenermassen auch keine ausgebildete Lehrerin und war/bin vom Lernwillen meiner Schüler abhängig. Da schwedische Schulen (ich kann nur von meiner Erfahrung in diesem Län sprechen) kaum Druckmittel kennen und die Schüler teils (stark abhängig von der Schule und vom Lehrer) schon für Anwesenheit und Bereitstellung eines Bleistiftes gelobt werden, waren sie etwas irritiert, dass ich wirklich was von ihnen wollte. Aber wie gesagt, das ist stark Schul- und Lehrerabhängig und ich hab vielleihct auch besonders schlechte Erfahrungen gemacht. In der Zwischenzeit habe ich auch 2 gute Lehrer getroffen, die Struktur und teils sogar Strenge in den Unterricht brachten, aber leider waren sie auch nicht glücklicher als die anderen.

Trotz dieser Hoibsbotschaften... Lass Dich nicht entmutigen. Es kann nicht nur schlechte Schulen in Schweden geben und wie auch in Deutschland, ist das Spektrum einfach gross. Vermutlich trifft man hier wie dort beide Extreme und Du kannst es ganz anders treffen. Mach Dich einfach nur drauf gefasst, dass es anders als erwartet werden kann, das kanns aber ja in jedem Beruf :)

Ach ja, sinnvoll wäre vielleicht nach all dem "geplapper" um meine Meinung und Erfahrungen und den Horrorgeschichten noch ein link hilfreich? Schliesslich wolltest Du ja nicht nur Märchen sondern handfeste infos...

Hier ist der Link zum högskoleverket. Da kannst Du den Antrag auf Anerkennung stellen und dort steht genau welche Bedingungen Du erfüllen musst. Das kann, nach unterschiedlichen Angaben von Bekannten teils bis zu einem halben Jahr oder gar länger dauern. Daher mag es gut sein das so früh wie möglich zu machen. Mit dem Schrieb vom hsv ist es vermutlich um ein Vielfaches leichter an einer Schule angenommen zu werden.

http://www.hsv.se/utlandskutbildning/be ... e6225.html

Viel Erfolg
Wiebke
Grüsse
Wiebke


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast