als Ärztin nach Mora?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Jens
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 28. März 2008 21:05

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Jens » 11. November 2008 12:11

Hallo,
ich möchte auch einmal meinen Senf dazugeben.
Da meine Frau und ich ja auch im nächsten Sommer als Ärzte nach Dalarna gehn (Verträge sind da!!!!! Juhuuuuuu) verfolgen wir natürlich solche Diskussionen sehr genau.
Auch wir haben in den Foren des Ärzteblattes gestöbert und sind zu dem Ergebnis gekommen, daß sich wohl erher diejenigen zu Wort melden, die schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Es gibt aber auch positive und sehr differenierte Rückmeldungen (in einem Fall ist der Autor ein alter Schulfreund von mir). Also Leute, die mit ihrer Entscheidung sehr zufrieden sind.
Ich glaube es liegt viel an den Beweggründen zu gehne.
Hier wird viel über die schwedische Mentalität gesprochen, aber ich glaube es ist auch oft die deutsche, die dem ein oder anderem im Wege steht. Man kann nicht erwarten im Ausland auch die positiven Seiten Deutschlands zu finden. Jedes Land hat halt vor und Nachteile.
Daher sollte die erste Frage sein: kann ich mich in S wohlfühlen.
Ich kann Jörg in einem Punkt nur zustimmen. Bisher hat uns niemand in Dalarna den Himmel auf Erden versprochen und alle Versprechen wurden gehalten. Die Verträge sind genau so, wie angekündigt. Alle Wünsche wurden ernst genommen. Immernoch herrscht ein freundlicher Ton mit den Verantwortlichen.
Ein Hinweis noch: die Artikel in den Ärzteforen liegen teils viele Jahre zurück. Da muß man aufpassen. Stieß neulich auch auf einen, der die Situation in S sehr düster zeigte. Dann viel mir auf Datum 2004!!! Da hatte nur jetzt jemand geantwortet und daher war der Threat wieder vor angesiedelt.
Ich kann jedem Mediziner nur raten: Hinfahren, anschauen!!!! Und sprecht mit den Leuten vor Ort!!!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Imrhien » 11. November 2008 16:27

jörgT hat geschrieben:Du hast schon recht, Wiebke, mir geht die "Bullerbü"-Brille auch manchmal auf die Nerven. Deshalb sollte man sich das Land, in dem man leben und arbeiten will, genau ansehen ...


Aber jeder Auswanderer macht seine eigenen Erfahrungen - und wir, die wir hier leben, sollten uns zumindest bemühen, unser Leben realistisch zu schildern. Die "rosarote Brille" ist genauso schlecht wie ein "Grauschleier" auf allem, was Schweden heisst!
Jörg :wink:



Weisst Du, das ist echt so eine Sache mit der Brille. Ich dachte immer, dass ich sie nicht aufhatte, oder sagen wir mal, dass meine nicht sooo arg dunkel rosa war. AUch ich dachte damals, dass manche hier oder sonst wo im Netz übertreiben oder so. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es so ist oder weshalb man vielleicht tatsächlich ein wenig mehr Augenmerk auf die negativen Seiten legt. Nun sitze ich selbst hier und merke wie mich die "Brille" von Monat zu Monat mehr nervt. Nicht weil es so schlimm wäre. Ich bin ja glücklich hier. Nein, einfach weil es nicht so stimmt wie es beschrieben wird und unser Leben in Schweden kein Schlaraffenlandleben ist. Ich beobachte also bei mir Züge, die ich vor einem Jahr bei anderen im Forum nicht nachvollziehen konnte. Erfahrung macht halt schlauer :)

Du hast aber auch absolut recht damit, dass man es damit nicht übertreiben sollte. Nur weil nicht alles Bullerbü ist was glänzt, ist es auch nicht gleich schwarze Kohle. Schweden ist schön. Sonst hätten wir ja nie den Entschluss gefasst hier zu leben. Keine Frage. Jeder hat seine eigenen Erfahrungen und die sollte er so ehrlich wie möglich erzählen dürfen. Und, dass manchmal eine Geschichte so schwer glaubwürdig ist, heisst nicht, dass derjenige sie so nicht erlebt hat. Schweden ist halt groß. Was weiss ich schon was im Nachbarlän los ist? Meins ist ausreichend groß und reicht mir erst mal an Eindrücken.

Liebe Grüße
Wiebke

Suppentrulli
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 13. November 2008 10:18
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Suppentrulli » 13. November 2008 21:24

Hej!
Ich habe erst jetzt den "netten" Artikel aus dem Ärzteblatt gelesen. Naja wie dem auch sei. Ich bin seit 6 Wochen hier in Stockholm als Krankenpfleger auf der Intensivstation und das ist das beste was mir bis jetzt passiert ist. Ich habe noch nie auf einer Intensivstation in Deutschgland so angenehm gearbeitet. Das betrifft Kollegen, Technik, Räumlichkeiten, Arbeitszeit, Dienstplan...usw.
Ärzte und Pflegepersonal wird hier gesucht wie verrückt, aber schwedisch sprechen ist hier Pflicht! Also viel Glück und schöne Grüsse aus Trångsund

Lucia007
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 31. Oktober 2008 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Lucia007 » 23. November 2008 15:38

So. Hier nun der neuste Stand der Dinge:

aus Dalarna hab ich leider noch nichts gehört, ich hab die Bewerbung noch weiter geschickt, aber es ist noch keine Antwort zurückgekommen. Da muß ich wohl doch mal anrufen... ich bin ein bißchen ängstlich, weil mein englisch nicht so toll ist und das find ich dann beim Telefonieren noch viel schwieriger, als wenn ich die Person sehe... :shock:

Gestern waren wir auf einer Rekrutierungsveranstaltung für Västra Götaland. Das war nett. Es war schön, mit den Leuten dort zu sprechen, andere Ärzte kennenzulernen, die schon in Schweden arbeiten und mit ihnen zu reden. Ich fands spannend und ich hab viel mitgenommen. Ich bin nun sehr gespannt, ob wir davon was hören.

Könnt ihr uns noch weiter die Daumen drücken???!!!!! :D

liebe Grüße

Lucia

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Imrhien » 23. November 2008 16:21

Na klar! Daumen drücken hat noch nie geschadet. Bin dabei :)
Was das Sprechen am Telefon angeht: Es wird nie besser mit der Angst, oder sagen wir, es wird besser, aber nur, wenn Du es ganz oft machen musst. Ich hasse das auch heute noch. Da ist es eher schwedisch aber ich rede auch lieber face to face. Aber wenn man sich zwingt, wirds besser. Muss ja, mit dem Training :)
Ich drück jedenfalls die Daumen und hoffe, dass es klappt.

Liebe Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Aelve » 23. November 2008 16:28

Hallo Lucia,

auch ich drücke Dir die Daumen, dass Du und auch Dein Mann eine Anstellung findet. Könnt Ihr Euch nicht auf für Västra Götaland erwärmen, hättet Ihr dort eher Möglichkeit einer Anstellung?

Viele Grüße und viel Glück wünscht Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon vinbär » 23. November 2008 20:51

Viel Glueck, aber der Mangel ist doch so gross, dass ihr bestimmt schon in ein paar Monaten in Schweden arbeiten werden könnt. :wink:

Lucia007
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 31. Oktober 2008 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Lucia007 » 24. November 2008 07:23

Danke fürs Daumen drücken!! :lol:
Ja, das stimmt wohl, der Mangel ist groß. Ich bekomme zwar immer zu hören, eigentlich werden Fachärzte gesucht und ich bin noch kein Facharzt, ich glaub trotzdem, daß es für mich nicht so schwer werden wird, eine Stelle zu bekommen. Andererseits kann man sich auch nicht einfach nur hinstellen und sagen "hallo, ich bin Arzt, ihr braucht doch Ärzte, also stellt mich ein" - ich hatte bislang noch nirgendwo den Eindruck, daß die Schweden, trotz allem Mangel an Ärzten, weniger auf Qualifikation und menschlichen Eindruck achten als andere!!

Und letztenendes hängt es ein bißchen daran, ob mein Mann dort in der Psychiatrie als Krankenpfleger eine Stelle bekommt. Wenn nur ich einen Vertrag bekomme, werden wir nicht gehen, wenn, dann nur wir beide. Dafür sind wir aber flexibel, was den Ort betrifft, wir müssen nicht beide im selben Haus arbeiten. Na ja, zu meinem Mann hab ich ja schon ein neues Thema eröffnet hier...

Ich bin gespannt, was sich ergibt in den nächsten Monaten.


liebe Grüße

Lucia


P.S. Es stimmt, es wird nicht besser mit dem "telefonieren in einer Fremdsprache", wenn man es nicht einfach übt... :oops:

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon vinbär » 24. November 2008 10:48

Zumindestens die Kombination aus Ärztin und Krankenpfeger ist bei gegebener Qualifikation und Sympathie fuer das Landstinget attraktiv. Insofern wird das schon klappen, wuensche ich Euch.

Lucia007
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 31. Oktober 2008 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: als Ärztin nach Mora?

Beitragvon Lucia007 » 30. November 2008 19:31

Danke fürs Daumen drücken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe heute eine Einladung zum Besuch in Västra Götaland bekommen in den beiden Psychiatrie-Departments dort. Wie gesagt, es hängt wohl weniger an mir, sondern an meinem Mann,

klar, in erster Linie suchen sie wohl Ärzte, sie sind sehr zurückhaltend, wenn es um eine Stelle für meinen Mann als Krankenpfleger geht. Aber wir werden, wenn wir dort zu Besuch sind vor Ort das noch mal ansprechen, das ist eh besser, als von hier aus.

Erst mal schauen, wir sind ja mehr auf Dalarna "gepolt", weil uns die Gegend besser gefällt. Aber anschauen ist okay und die Leute, die ich aus Trollhättan und Borås kennengelernt habe waren auch sehr sympatisch.

Gruß

Lucia


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste