Alles nur noch Schlecht?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 13. November 2008 16:03

Ich habe noch vergessen:
Es handelt sich sicher nicht nur um Ärzte oder Pflegepersonal. Bestimmt gehören auch sonstige Bereiche wie Küche, Putzdienste, Administration und so weiter dazu. Ein Krankenhaus hat in der Regel ja auch eine Wäscherei und Handwerker und so weiter. Da werden also viele verschiedenen Berufsgruppen dabei sein.

Grüße
Wiebke

nysn

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon nysn » 13. November 2008 17:08

Falls es von Interesse ist - hier eine kleine ÜS aus dem Artikel der GP:

Enligt Jan Eriksson är bantningarna helt nödvändiga:
- Åtgärderna är en konsekvens av vårt underskott och vårt uppdrag att fortsätta effektivisera under 2009. Vi måste anpassa våra kostnader, konstaterar SU-chefen.
De fackliga organisationerna är mycket oroade över förslagen. Christina Berntsson är ordförande i Läkarföreningen:
- Patienter och personal kommer att drabbas hårt. Vi har allt fler äldre som behöver sjukhusvård och de anställda får en sämre arbetsmiljö när de blir färre. Mer arbete på kvällar och helger kan bli ett resultat vilket ökar trycket på de anställda. Det här kan gå ut över vårdkvaliteten, varnar hon.


Nach Jan Eriksson sind die Einsparungen voll und ganz notwendig:
"Die Maßnehmen sind eine Konsequenz unseres Unterschusses und unseres Auftrags weiterer Effizienzmaßnahmen im Jahr 2009. Wir müssen unsere Kosten anpassen, konstatiert der SU-Chef (SU = Sahlgrenska Universitetssjukhuset).
Die gewerkschaftlichen Organisationen sind über den Vorschlag sehr beunruhigt. Christina Berntsson ist Vorsitzende des Ärzteverbandes:
"Die Patienten und das Personal werden hart davon betroffen sein. Wir haben immer mehr Ältere, die Pflege im Krankenhaus benötigen und die Angestellten bekommen ein schlechteres Arbeitsumfeld, wenn es weniger davon gibt. Ein mögliches Resultat daraus ist mehr Arbeit an den Abenden und Wochenenden, was den Druck auf die Angestellten noch erhöht. Dies kann zu Lasten der Pflegequalität gehen, warnt sie."

Så vill SU spara

Totalt 280 miljoner och 500-600 tjänster.
Stängning behandlingshemmet Skogslyckan.
20 vårdplatser inom medicin/geriatrik, Östra sjukhuset.
Fler ambulanstransporter från Angered till Kungälv i stället för till Östra.
All planerad ortopedi flyttas från Östra till Mölndal.
Femdygnsvård på nya vårdplatser vid ortopedi, Mölndal.
En intensivvårdsplats stängs 2009, Mölndal.
Psykakuten i Mölndal stängs.
Ljusbehandlingsenheten för psoriasis i Mölndal stängs.
Öppenvård för öron-näs-hals i Kungälv stängs och flyttas till SU.
Slutenvårdplatser inom öron-näs-hals minskar.
20 vårdplatser stängs vid medicin, Sahlgrenska.
Femdygnsvård införs på en avdelning för reumatologi.
Fyra vårdplatser mindre inom kardiologi.
Hematologin minskar i öppenvården.


So will SU sparen:

Insgesamt 280 SEK und 500-600 Dienste.
Schließung Behandlungsheim Skogslyckan.
20 Pflegeplätze Medizin/Geriatrik, Östra Krankenhaus
Mehrere Rettungswagentransporte von Angered nach Kungälv anstatt nach Östra
Die geplante Ortopädie zieht von Östra nach Mölndal um.
5-Tage-Pflege an neuen Pflegstellen der Ortopädie, Mölndal
Ein Intensivpflegplatz wird 2009 geschlossen, Mölndal
Die Ambulanz für Psychiatrie in Mölndal wird geschlossen
Einheit für Lichtbehanldung für Psoriasis in Mölndal wird geschlossen.
Ambulanz für Ohren-Nase-Hals in Kungälv wird geschlossen und zu SU verlegt.
Stationäre Pflegeplätze innerhalb Ohren-Nase-Hals werden verringert.
20 Pflegeplätze bei Medizin werden geschlossen, Sahlgrenska
5-Tages-Pflege wird für eine Abteilung der Rheumatologie eingeführt.
Vier Pflegeplätze weniger in der Kardiologie
Hämatologie verringert Ambulanz

Am interessanteste dürfte wohl die Aussage sein, dass die Ärzte und das sonstige Pflegepersonal wohl mehr belastet werden - und in Göteborg werden wir dann wohl wieder jeden Tag neue Katastrophen-Berichte von SU lesen dürfen - hatten wir auch schon mal - also wieder mehr Wartezeiten, längere Warteschlangen für Behandlungen und am besten NICHT KRANK WERDEN, damit man erst gar nicht zu Sahlgrenska muss.

S-nina

P. S. Habe nicht extra nachgeschaut, ob alle Fachausdrücke auch wirklich "korrekt" übersetzt sind - falls sich dem einen oder anderen Arzt/Professional nun die Haare sträuben sollten .... :D

Benutzeravatar
Findus
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 409
Registriert: 25. Januar 2007 19:42
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Findus » 13. November 2008 17:21

Die Überbesetzung kann schon durchaus möglich sein.

Das Sahlgrenska hatte aber auch bisher schon eher eine Unterbesetzung. Meine im Zusammenhang mit dem 10.Jahrestag der Brandkatastrophe bei der etliche Kinder starben gelesen zu haben (bei GP), dass gerade in der Chirurgie es seit eben dieser Katastrophe einen Berg aufgeschobener Operationen gibt. Das damalige Aufschieben (ich glaube um bis zu 1 Jahr) aller "nicht zwingend notwendigen" OPs war nötig, um die Opfer der Brandkatastrophe zu behandeln. Das heißt mit einer akuten OP, die aber nicht lebensrettend war, musste man schon vorher dort überdurchschnittlich lange warten, was jetzt bestimmt nicht besser wird.
"Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen." Franz Beckenbauer

Benutzeravatar
july
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 8. Juli 2008 15:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon july » 13. November 2008 18:58

Da soll man mal die Schweden verstehen!! Ohne etwas schlechtes oder negatives damit ausdrücken zu wollen! :oops:
Entlassen soviele ihrer eigenen eingearbeiteten Leute, und rekrutieren gleichzeitig massen an Pflegepersonal und Ärzten aus Deutschland????????????????? :smt102
Ich bin ja einer von denen, und sie bieten einem gleich so viele Vorteile, die nie ein Arbeitgeber des Gesundheitssystems in Deutschland geben würde!
wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 13. November 2008 19:48

Hm, ich glaube ich muss da wohl was grade rücken...
Ich in grundsätzlich gegen die Entlassungen und wollte keinesfalls ausdrücken, dass dort nichts geschafft wird.
Sorry. Irgendwie hab ich das eben nicht ganz so geschrieben wie gedacht. Keine Ahnung.
Ich meine, ich kenne Ärzte die schon der Meinung sind man könnte manches effizienter lösen hier und somit Kosten sparen. Gleichzeitig würden die aber sicherlich auch sagen, dass Entlassungen nicht der richtige Weg sind.
Denn das ändert ja nicht, vielleicht vorhandene Fehler. Es erhöht nur den Stress des Personals und verschlechtert somit die Behandlung der Patienten.
Als ich meinen Beitrag gelesen hatte, grade eben, las ich ihn selbst wie eine Beführwortung des Ganzen, so als würde ich denken, dass man die 500 Leute eh nicht braucht. Das wollte ich keinesfalls ausdrücken. Ich bin eher sehr besorgt und finde es sehr schlimm, dass sowas passiert.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast