Alles nur noch Schlecht?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Gottfried » 13. November 2008 11:48

Na...zum Beispiel:

in FRANKEN :smt023 :smt023 :smt023
In Oberschwaben :heart: :smt023 :smt026
In Baden :smt007 :smt030 :smt041
IN KÖLN!!! :prayer: :smt023 :smt026 :smt038

Viele Gegenden kenn ich noch nicht und diese Reihe ist unendlich ...........

Es gibt wirklich schöne Ecken in Deutschland mit wirklich total netten Leuten!
Also alle die nach Deutschland einwandern wollen: nur zu! :wink:

:smt006
Gottfried

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon janaquinn » 13. November 2008 11:51

Hej Gottfried,
stimmt Kölle ist klasse, auch meine alte Heimat Erfurt und Weimar sind toll.

Ich war eben enttäuscht, weil ich die Münchner anders kennen-und mögen gelernt habe, hatte mich immer sehr wohl gefühlt in dieser Stadt. Selbst der Umgang mit Yannic war, relativ, normal...aber gut, die Zeiten und damit die Menschen ändern sich eben manchmal.

Nach Franken komme ich bestimmt mal und für nächste Jahr ist ein Trip an die Mosel ins schöne Cochem geplant, ein Ehemaligen Treffen der Azubis meines Ausbildungsbetriebes...darauf freue ich mich!!

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

glada

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon glada » 13. November 2008 11:51

Und: München ist NICHT Deutschland!


Wie?, hat Bayern seine Unabhängigkeit erklärt? :shock: Nicht, dass mich das als Nordlicht stören würde... :zwinker:

Ich muss Aleve recht geben, der Norden hat auch sehr schöne Ecken. Eiderstedt, Geltinger Bucht, Lübeck, Schleswig, usw. usw.

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon frasimi74 » 13. November 2008 12:01

Gottfried hat geschrieben:Na...zum Beispiel:

In Oberschwaben :heart: :smt023 :smt026


Hej Gottfried,

da muss ich dir natürlich ohne Einschränkung zustimmen. :smt006

Aber es gibt in jeder Ecke Deutschlands, wie auch in allen anderen Ländern der Welt,
wunderschöne Gegenden. Das Problem ist oft nur, dass man sich im eigenen Land
weniger auskennt, als im Ausland.

LG Frank :smt006
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 13. November 2008 14:19

Karlsruhe, also BADEN, nicht Schwaben! Da ist es auch nett :)
Ach ja, das Saarland...

Zu den schlechten Dingen:
Heute morgen im Radio gehört:
In Göteborger Krankenhaus sollen mehrere Hundert Menschen ihren Job verlieren (kann das jemand bestätigen? nicht, dass die Zahl nicht stimmt, war müde und hinterher etwas unsicher ob das so viele sein können)... Man betonte allerdings freudig, dass es keine festangestellten sein sollen. Klasse. Die anderen strömen trotzdem auf den Arbeitsmarkt, der schon eng genug ist.

Grüße
Wiebke

hansbaer

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon hansbaer » 13. November 2008 14:23

Imrhien hat geschrieben:Karlsruhe, also BADEN, nicht Schwaben! Da ist es auch nett :)


Allerdings :-)

nysn

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon nysn » 13. November 2008 14:40

In Göteborger Krankenhaus sollen mehrere Hundert Menschen ihren Job verlieren (kann das jemand bestätigen? nicht, dass die Zahl nicht stimmt, war müde und hinterher etwas unsicher ob das so viele sein können)... Man betonte allerdings freudig, dass es keine festangestellten sein sollen. Klasse. Die anderen strömen trotzdem auf den Arbeitsmarkt, der schon eng genug ist.


STIMMT - 500 bis 600 sollen es sein - hier erfährst du mehr:

http://www.gp.se/gp/jsp/Crosslink.jsp?d=113&a=457731

- Men vi kommer inte att säga upp någon fast anställd personal, säger SU-chefen Jan Eriksson. Anpassningen av antalet tjänster görs genom att vi minskar antalet vikarier

Das dürfte wohl auch das Problem der Zukunft wieder sein - alle diese Leute werden wohl nicht "arbeitslos" werden, doch die meisten werden auch wieder keine Festanstellungen bekommen - so war das in den 90er-Jahren und lange danach auch. Vikarier gab es vor allem: in der Pflege (Krankenhaus), Altersheimen (äldrevård), im Dagis, in Restaurants usw. - also überall dort, wo die Leute eigentlich gebraucht werden, weil sonst das öffentliche Leben nicht funktionieren würde, aber eben nur eine Anstellung auf Zeit, damit man die im Zweifelsfall schnell wieder los wird. 3- bis 6-Monatsverträge waren so an der Regel - in der Zwischenzeit wurde man dann mal "richtig gekündigt", aber nur um eine Festanstellung zu umgehen.

War man aber Vikarie konnte man z. B. auch keinen Bankkredit oder eine Mietwohnung bekommen - denn da hatten die Banken/Vermieter fast immer als Voraussetzung, dass man eine Festanstellung hatte. So war das in Schweden vor nicht allzu langer Zeit - und die Ähnlichkeiten zu heute sind "verblüffend" ...

S-nina

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 13. November 2008 15:39

Danke Nina. Das bestätigt meine Beführchtung. Ich war mir eben als ich es schrieb plötzlich nicht mehr sicher ob ich heute morgen einfach nur geträumt habe. So eine hohe Zahl kam mir doch recht viel vor. In einer Stadt immerhin. Bei einem einzigen Arbeitgeber... Das fand ich schon krass, dafür, dass es keine Fabrik war, die dann einfach nach China geht mit der Produktion. Da kennt man solche Zahlen eher. Schlimm ist es aber immer...

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon frasimi74 » 13. November 2008 15:46

S-nina hat geschrieben:STIMMT - 500 bis 600 sollen es sein


Hej zusammen,

habe die Zahl zuerst nicht geglaubt, denn das ist schon ein Hammer.
Ich frage mich gerade, warum jetzt und so viele auf einmal?

Die Krankenzahlen werden doch nicht so drastisch rückläufig sein
und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es vorher eine so
große Überbesetzung gegeben hat.
Die Finanzkrise als einzigsten Grund kann ich somit nicht nachvollziehen.

Habt ihr vielleicht weitere Infos, warum.
Ich komme hier nicht auf den Artikel, den Nina reingehängt hat.

Frank
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 13. November 2008 16:01

Die Überbesetzung kann schon durchaus möglich sein. Ich weiss nicht wie Krankenhäuser arbeiten, aber es gibt schon immer wieder mal Bereiche in denen die Arbeit durchaus von einem alleine gemacht werden könnte, da aber drei ihre Zeit absitzen...

Ich will das jetzt nicht auf ganz Schweden verallgemeinern, dafür kenne ich mich zu wenig aus.
Von einem Arzt der hier arbeitet, weiss ich, dass er viele Kollegen hat, die die Zeiten die vorgegeben sind für einen Patienten strickt einhalten. Auch wenn das bedeutet, dass sie dann manchmal ziemlich lange rumsitzen und warten bis der nächste wieder rein darf. Er findet das auch nach 8 Jahren in Schweden als Arzt immer noch absurd und fällt immer wieder dadurch auf, dass er auch mal einen Patienten einschiebt, obwohl er noch 10 Minuten Zeit hätte bis der dran ist. Nicht, dass der Mann jetzt nach deutschem System arbeitet und seine Patienten sich häufen oder er total gestresst ist. Er meinte aber, dass seine Kollegen gestresst vom Nichtstun wären. Um aber die viele Patienten da draussen abarbeiten zu können, muss das Krankenhaus mehr einstellen, die dann auch wieder drauf warten, dass der nächste Patient rein darf.
Wie gesagt, das ist keine Unterstellung, dass es überall so ist. Nur ein Bericht eines Arztes aus Västerås. Ok, eigentlich sind es genau genommen 3 Ärzte die das in unterschiedlicher Wortwahl so gesagt haben... Aber kann ja auch nur hier so sein...

Grüße
WIebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast