Alles nur noch Schlecht?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

hansbaer

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon hansbaer » 12. November 2008 15:31

Ich gebe zu: hier gibt es eine Tendenz, der Welt sein Leid zu klagen - sowohl über Deutschland als auch über Schweden. Und ich bin mittlerweile auch bei den ganzen Auswandererfragen dazu gekommen, zu sagen: im Zweifelsfall nicht auswandern.

Schweden hat in Deutschland ein so durch und durch gutes Image, dass man dieses Land für die eierlegende Wollmilchsau hält. Auswandererserien gaukeln einem vor, die Lösung der Probleme läge in der Emigration. Das halte ich für eine gefährliche Entwicklung.
Ich finde es wichtig, jemandem, der einen schlechten Plan, auch ganz klar zu sagen, dass dem so ist.Wer hier eine Frage stellt, erwartet nichts anderes als eine ehrliche Antwort, und ich denke, die bekommt er in der Regel. Vielleicht macht man dabei die rosarote Brille kaputt, aber das ist meist nur zum Besten des Betroffenen.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon janaquinn » 12. November 2008 15:47

Hej,
ich muss sagen, ich kann Torsten verstehen und finde sein Posting auch gut....wahrscheinlich als einzige :oops:.
Ich habe in der letzten Zeit selber mitbekommen, dass Neuankömmlinge erstmal nur die schlimmsten aller schlimmen Szenarien an den Kopf geworfen werden: schlechte Jobmöglichkeite, Hausmarkt ect....was ja alles auch richtig ist. Ich bestreite es ja auch garnicht, ABER ganz ehrlich, ist es ausschliesslich in Schweden so??? Es herrscht eine weltweite Wirtschaftskrise und nicht nur in Schweden. Wenn man die täglichen Nachrichten liest, sieht oder hört, möchte man glauben, die gesamte westliche Welt steht kurz davor im totalen Chaos zu versinken und wir gerade dabei sind uns ins tiefste Mittelalter zurück zu katapultieren.

Ich gehöre auch zu denjenigen, die bei blauäugigen Plänen, erstmal in "Hab-acht-Stellung" gehen, eher zu den Leuten gehören, die warnen als direkt allem nur zustimmen.
Allerdings sind diese blauäugigen Planer sehr wenig geworden oder sie gehen mir einfach nur durch die Lappen, weil ich sie nicht lese...sehe mehr Menschen in dieses Forum kommen, die auf längere Zeit planen, wo Familienväter sich im klaren sind, erstmal einige Zeit ohne die Lieben vorraus zu gehen, weil sie sich im Job und in der neuen Umgebung erstmal zurecht finden wollen, die Lage ausloten wollen. Was ist denn so schlimm daran, wenn Menschen auch in wirtschaftlich schlechten Situationen eine Auswanderung planen....gerade in solchen Phasen sind in früherer Zeit die Menschen umhergewandert, auf der Suche nach Besserung.
Wenn jemand von sich aus, dass er sich nicht mehr wohlfühlt in Deutschland, das Land, in welches er auswandern möchte bereits sehr gut kennt und auch über gute Beziehungen für die Jobsuche verfügt, ist doch nichts schlimmes dran. Torsten hat ja nirgendswo behauptet, dass das Gras in Schweden grüner ist, die Sonne heller scheint und alles einfach nur wunderbar ist.
Ich stehe in täglichen privaten Kontakt mit ihm, allein weil er sich um einen Job im Hotel meines Mannes beworben hat, wenn ich nicht tausendprozentig davon überzeugt wäre, dass er und seine Familie "es" schaffen werden, würde ich der ganzen Sache auch kritisch gegenüberstehen. Ich habe Torsten in den letzten Wochen als vernünftigen, klardenkenden und hartarbeitenden Menschen kennengelernt, der sicherlich keine rosarote Brille auf der Nase hat, seine die künftige Auswanderung sehr realistisch sieht und ebenso realistisch und vernünftig planend angeht. Kein Wunder, seine Familie macht sich seit 7 Jahren Gedanken darüber, ähnlich lange wie wir. Die Unterstützung von unserer Seite haben seine Familie und er, bei der Jobsuche und auch, sollte er in Stockholm einen Job finden, bei der Suche nach einer Wohnung oder Haus.

Er hat ja nicht verlangt, dass alles rosarot und weichgezeichnet wird, er und viele andere künftige Auswanderer wollen nicht in Watte gepackt werden, sie wollen die Wahrheit hören, aber keine Schwarzmalerei, als würde Schweden ein Dritte-Land sein. Sicherlich gibt es genug Menschen, die wollen die bestehenden Probleme nicht hören, die gibt es zuhauf. Die Disskussion über die Bildung, Schule ect. ist mir derzeit ein wenig einseitig, weil in meinen Augen alle positiven Berichte sofort niedergemacht werden und als unglaubwürdig hingestellt werden....aber es gibt nunmal auch positive Berichte...also sollte man sich auch zulassen, ebenso wie die negativen Berichte, damit man sich ein klareres Bild machen kann.

Das sind die Grautöne, die sich Torsten wünscht: Probleme sollen nicht verschwiegen werden, aber ausschliesslich Schwarzmalerei bringt niemanden was...aus den Journalisten einschlägiger Zeitungen.


In diesem SInne

JANA, mit Kruppstahl-Rüstung angezogen :wink:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Auswandern-naklar

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Auswandern-naklar » 12. November 2008 16:12

Zu diesem Thema hat sinlalu etwas sehr Wichtiges gesagt, wie ich finde:

"Habe Probleme kennen gelernt, von denen ich nicht wußte, dass es sie gibt".

Und das ist in meinen Augen der Punkt. Man kann (zum Beispiel im Vorfeld einer Auswanderung) nicht Dinge bzw. Probleme erfragen und sich auf sie vorbereiten, von denen man gar nicht weiss, dass es sie überhaupt gibt. Darum sind ja die Foren so toll: Hier findet man die Informationen, die nirgendwo geschrieben stehen, wirklich und wahrhaftig von Einzelnen über die Jahre erlebt. Für mich wäre das Gold wert gewesen vor meiner Auswanderung nach Schweden....

Warum soll man nicht auswandern? Klar soll man auswandern, wenn man möchte. Wie und warum das macht, geht ja im Prinzip keinen etwas an. Ich sehe nirgendwo in diesem Forum einen Anlass für die Behauptung des Begründer dieses Themas, dass man hier irgendjemandem vom Auswandern abhalten will. (M.E. eine Unterstellung) Aber die Schreiber nehmen sich tatsächlich die Zeit und machen sich die Mühe und geben ihre unterschiedlichen Erfahrungen weiter. Ich finde das sehr nett und bin dankbar dafür. Sie könnten es schliesslich ja auch bleiben lassen..

Wenn ich o.g. Unterstellung des Themenbegründers jetzt mal auf die Metereologen übertrage, würde das bedeuten, dass man erstens sauer ist, weil sie auch von Regen sprechen und ihnen zweitens unterstellt, sie wollten einen nur vom Rausgehen abhalten....

hansbaer

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon hansbaer » 12. November 2008 16:14

Ich habe mir das alles hier nochmals etwas durchgeschmökert.

Keiner zweifelt hier daran, dass es jeder schaffen kann. Schweden ist nicht gerade das "schwerste" unter den Auswanderungsländern - geographisch wie kulturell.

Die Problematik liegt viel mehr darin, dass hier Leute ankommen, die noch nicht einmal in Schweden waren oder nach 10 Tagen Urlaub hier davon überzeugt sind, dass in Deutschland alles schlecht und in Schweden alles toll ist. Die Motive dieser Auswanderwilligen müssen vernünftigerweise in Frage gestellt werden, denn die Realität da draußen ist in Schweden genauso hart wie in Deutschland.
Aber auch die weniger extremen Fälle müssen auf Fallstricke hingewiesen werden. Denn die Schwierigkeiten sind vielfältig, und irgendwie scheint sich herumgesprochen zu haben, dass in Schweden die Jobs vom Himmel fallen.

Kurzum: Leute, die nur deswegen nach Schweden ziehen wollen, weil es Schweden ist, oder die umgekehrt der Meinung sind, in Deutschland sei alles ganz schlimm, und man müsse deswegen unbedingt auswandern, muss man ein bisschen von ihrem eigenen Unglück abhalten - und das zur Not auch drastisch.

Ich finde im Übrigen nicht, dass wir hier in letzter Zeit besonders hart oder gar unfair diskutiert hätten. Wenn es um Auswanderungsthemen ging, waren die Ratschläge sachlich und die Informationen fundiert.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 12. November 2008 16:50

hansbaer hat geschrieben:Ich finde im Übrigen nicht, dass wir hier in letzter Zeit besonders hart oder gar unfair diskutiert hätten. Wenn es um Auswanderungsthemen ging, waren die Ratschläge sachlich und die Informationen fundiert.


Dem stimme ich zu.
Niemand wird absichtlich angegriffen. Dass man gerade alles etwas vorsichtiger sieht, ist ja bei der Lage kein Wunder. Man stelle sich die Zahlen doch einmal bildlich vor. 15000 Menschen an einem Tag ohne Arbeit (wenn man es prozentual auf Deutschland überträgt was in der Zeitung steht wie glada schrieb). Soll man da von tollen Arbeitschancen schreiben?

Was erwartet ihr? Ein Lügenbild????
Ich sage was ich täglich sehe, ehrlich, ohne zu verschönen oder zu verschlechtern.
Wer kommen mag, dem drücke ich die Daumen, wünsche Glück und helfe so gut ich hier kann.
Ich mag mir aber nicht selber vorwerfen müssen oder vorwerfen lassen, dass ich jemandem ein falsches Schwedenbild und somit Hoffnungen gemacht habe.

Nach Schweden auszuwandern ist nach wie vor nicht unmöglich. Es ist vielleicht sogar noch leichter als woanders. Es wird aber zunehmend schwerer.
Ja, es ist überall so. In Deutschland auch. Überall merkt man die Finanzkrise. Was denkt Ihr macht jemand der eine Stelle zu vergeben hat? Gibt er sie einem Einwanderer, der vielleicht nicht mal perfekt (wenn überhaupt) die Sprache spricht und noch nicht genau weiss wie das mit dem Auswandern so läuft oder einem Einheimischen, der schon eine PN hat, einen WOhnsitz, die Sprache spricht, Landsmann ist und nebenbei grade einen Job verloren hat und seine Familie durchfüttern muss.
Keine schwere Entscheidung, würd ich mal sagen. Wer rechnen kann ist da im Vorteil.
Das hat nichts mit dem bösen Schweden zu tun, das gibts nämlich auch nicht.
Das ist einfach der normale Lauf der Dinge, wie er vermutlich gerade in allen Ländern vor sich geht.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon janaquinn » 12. November 2008 17:16

Ich habe gerade das Gefühl, das ich einen vollkommen anderen Thread gelesen habe, als alle anderen. Vielleicht habe ich ihn auch anders gelesen...egal, auf jedenfall habe ich nirgendswo gelesen, das Torsten ein Lügenbild oder Bullerbü-Schweden gezeichnet bekommen möchte. Er möchte auf bestehende Probleme hingewiesen werden, er möchte auch die Fallstricke sehen, er möchte aber auch ein faires Bild sehen. Warum geht das nicht mehr???
Im Augenblick scheint es hier im Forum ein absolutes "No-Go" zu sein, sich negativ über Deutschland zu äussern, wo alles scheinbar absolut in Ordnung ist, und ein Schwedenbild abzugeben, was positiv aber nicht Bullerbü-Schweden ist.

Ich habe die 9 Tage in Deutschland überlebt und ich war selig wieder zuhause in Schweden zu sein. Ich habe Dinge erlebt, die sogar mich, die wirklich heftige Erfahrungen mit Yannic gemacht hat, noch in blankes Entsetzen versetzt haben und mir gezeigt haben, dass ich glücklich bin, in Schweden zu leben.

Ich habe "Öffnungszeiten" für Spielplätze gesehen, 10-12 und 15-17 Uhr geöffnet, als ob Spielplätze Behörden wären. Meine Tochter wollte man in einem beinahe komplett leeren S-Bahnwagen von ihrem Sitzplan runterzerren, weil die gute Dame meinte ausgerechnet und ausschliesslich dort sitzen zu müssen, wo ich mit meiner Tochter sass. Taima wurde beinahe von der Treppe gestossen, weil jemand keinerlei Rücksicht auf ein langsam laufenden 3jähriges Kind nehmen konnte und aussenrum laufen wollte....nein, er musste genau da lauen, wo sie läuft, meinen kleinen Klappbuggy wollte man aus dem Zug schmeissen, weil wir angeblich zur Rush-Hour unterwegs waren und zuviele Kinderwägen im Wagon standen....wir waren die einzigen mit Kinderwagen und der Wagon war leer.
Ich habe eine Kellnerin erlebt, die meine Tochter komplett übersehen hat und nicht mal fragte, ob sie was trinken will....sie war einfach nicht vorhanden, von einer Kinderkarte will ich erst garnicht sprechen. Wir wurden zusammengebrüllt, weil meine Tochter jemand fremden angelacht und gewunken hat, davon das sie beim Aussteigen aus einem Taxi beinahe über den Haufen gefahren wurde, in einer 30iger Zone mit mind. 70 km/h unterwegs, will ich auch garnicht erst sprechen.

Super tolles kinderfreundliches Land....dieses Deutschland. Wenn wir das nächste Mal in München sind, dann nur mit Mietwagen und dann wird Schwiegermutter eingepackt und wir fahren auf´s Land...dann haben wir eventuell ein wenig Frieden.

Wenn ein Familienvater ein solches Land verlassen will, ja das kann ich sehr sehr gut verstehen.

In diesem Sinne
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Gottfried » 12. November 2008 17:24

Hej Jana!

Jetzt bleib aber mal auf dem Teppich!
Ich glaube Du reagierst etwas über :wink: .Cool!

:smt006

Gottfried

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon Imrhien » 12. November 2008 17:26

Jana:
Ich habe doch gar nicht gesagt, dass Tommy belogen werden will. Es war eine allgemeine Frage darauf was man hier antworten darf wenn jemand nach der Situation in Schweden fragt.
Deine Erfahrungen in Deutschland sind echt übel und es tut mir sehr leid, dass Du das erlebt hast.
Du kennst mich und weisst, dass wir uns hier wohlfühlen. Klar, wir wollten nach Schweden und sind immer noch davon überzeugt, dass es für uns jetzt, bisher und vermutlich mindestens noch ein paar Jahre der richtige Fleck ist.
Dennoch, was soll man denn sagen, wenn jemand fragt wie die Lage hier ist? Ich möchte da sagen dürfen was ich erleb und in der Zeitung lese. Und da erlebe ich, dass es viele Ausländer gerade schwer haben. Ausser, sie haben etwas, das ein Schwede für die Stelle nicht bieten kann.
Das Gleiche gilt für das Schulsystem. Es wird vorgeworfen, dass die in Schweden lebenden Schulnörgler nicht einsehen wollen, dass es in Deutschland genauso oder noch schlimmer ist. Ebenso könnte ich behaupten, dass ebendiese Leute nicht einsehen wollen, dass es hier nicht so ist, wie in Astrids Büchern.
Hier wie da gibt es Gutes und Schlechtes. Man mag aber nicht nur über Gutes berichten und somit ein verzerrtes Bild aufzeigen. Beide Seiten gehören doch dazu.
Sollte dies nicht möglich sein fänd ich das sehr schade. Ansonsten bekommt mir das Novemberwetter nicht und Mittwoch ist eh ein mieser Tag. Vielleicht sollte ich mich da eher raushalten und nichts mehr schreiben.

Liebe Knuddler an Dich und die Deinen

Grüße
Wiebke

hansbaer

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon hansbaer » 12. November 2008 17:32

@jana: Ich würde nicht die subjektiven Erlebnisse eines Urlaubs als Plädoyer für eine Generalanklage über die Sachlichkeit der Diskussionen anführen.

Ich habe nicht den Eindruck, dass wir hier Deutschland zu sehr loben. Freilich finden sich viele Dinge, die ich ganz schlecht an Deutschland finde. Mir geht es auch auf den Keks, wenn ich in Deutschland frage "Kann man hier mit Karte zahlen?" (In Schweden schon fast eine blödsinnige Frage) und mir ein kategorisches "Nein" entgegenkommt. Und das ist nur eines von vielen kleinen Ärgernissen.

Deswegen ist Deutschland aber nicht schlechter als Schweden, und Schweden nicht besser als Deutschland. Es ist eigentlich ganz einfach: ein Vergleich verbietet sich, denn ein Land mit einem anderen zu vergleichen ist wie der Vergleich von Äpfeln mit Birnen oder Schalke mit Dortmund - nicht zielführend.

Ich bin der Ansicht, dass in so einem Forum schon alleine wegen der Thematik zwei Gefahren bestehen:
1. Schweden in den Himmel zu loben
2. Deutschland zur Hölle auf Erden zu deklarieren
Das ist natürlich überspitzt, aber Tendenzen zu beidem bestehen. Gerade dieser Drang unter Deutschen, ihr Heimatland permanent schlecht zu finden, sollte doch etwas gedämpft werden, weil er auch einfach nicht der Realität entspricht.

Und wenn ich etwas Kritik anbringen darf: Ich finde den Thread hier ehrlich gesagt auch ein bisschen seltsam - ich wüsste nicht, wo wir in letzter Zeit auf unsachlicher Ebene jemandem empfohlen, nicht nach Schweden zu kommen. Die Empfehlungen und Warnungen waren meist gut begründet.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Alles nur noch Schlecht?

Beitragvon janaquinn » 12. November 2008 17:34

Hej Ihr Lieben,
ich bin cool, aber ich dachte, ich kann über meine Erlebnisse in München berichten und das war wirklich übel...es war einfach viel zu viel.
Ein oder zwei Einzelfälle wären noch gegangen, aber wenn es in Massen auftritt, dann bekommt man einfach einen Hals und zwar einen dicken Hals.

Ich weiss, dass Schweden nicht perfekt ist, habe ich auch nie behauptet und würde ich auch nie. Aber es hat nunmal, genauso wie Deutschland, Amerika, Spanien ect....auch viele positive Dinge, die auch angesprochen werden sollten. Jeder von uns erlebt die "Schweden-Sache" anders, weil unsere Leben einfach anders sind. Was der eine negativ sieht, erkennt ein anderer als positiv. Ein erlebt die Schule als positiv, ebenso das Gesundheitssystem...beim nächste stellen sich da schon wieder die Nackenhaare auf....weil er einfach negative oder schlimme Erfahrungen gemacht worden.

Aber vielleicht sollte man auch, neben der "Streitigkeiten" auch mal wieder zu einem Punkt finden, wo man wieder locker und gelöst sprechen kann, ohne dass sich irgendjemand angegriffen fühlt.

So mache erstmal Schluss, brauche ein wenig Abstand und muss die Kiddies für´s Bett fertig machen....

LG JANA...bitte bitte nicht hauen :cry: :cry: :cry:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast