Abwicklung Hauskauf in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Berti bbockler@gmx.de

Abwicklung Hauskauf in Schweden

Beitragvon Berti bbockler@gmx.de » 18. April 2004 21:37

Hej,<br>wer hat Erfahrung mit dem Hauskauf von Privatin Schweden ohne Makler? <br>- Abwicklung<br>- Genehmigungen<br>- Gebühren<br>- Folgekosten<br>- Geldtransfer<br>- sonstiges<br>Vielen Dank vorab!!!

Michaela PhlowerPower@aol

Re: Abwicklung Hauskauf in Schweden

Beitragvon Michaela PhlowerPower@aol » 21. April 2004 16:45

: Hej,<br>Hallo<p>: wer hat Erfahrung mit dem Hauskauf von Privatin Schweden ohne Makler? <br>Wir haben uns vor etwa drei Jahren ein Haus in Schweden gekauft und vielleicht kann ich ein bischen Helfen.<p>: - Abwicklung<br>Es ist empfehlenswert, das Haus nach schwedischem Recht zu kaufen. Das schwedische Recht schützt den Käufer mehr vor Unwahrheiten oder auch Verschweigen. Also auch noch nach Jahren. <br>Der Makler ist auch Notar, er vertritt aber Käufer und Verkäufer, vom letzteren wird er bezahlt. <p>: - Genehmigungen<br>Eigentlich keine, nur in besonderen touristischen Gegenden, die vor einem Ausverkauf geschützt werden sollen, z.B. die Schären bei Stockholm. Wer hier ein Haus kaufen möchte muss nachweisen, dass er in den letzten sieben Jahren jeden Urlaub dort verbracht hat oder andere besondere Beziehungen zu der Gegend hat.<p>: - Gebühren<br>Der Preis des Hauses, wie schon erwähnt, der Makler wird vom Verkäufer gezahlt.<p>: - Folgekosten<br>Strom, Müllabfuhr, Telefon, Versicherungen, Steuer (1% vom Taxeringswert)<p>: - Geldtransfer<br>Es wird verlangt, dass ein Konto in Schweden errichtet wird, ist also Voraussetzung. ich halte das auch für sinnvoll, denn dann kann vieles per Dauerauftrag laufen. Überweisungen von Deutschland auf das schwedische Konto kosten auch nur 10.- SKR (EU regulierte Zahlungen).<p>: - sonstiges<br>Hoffe ich konnte ewas Helfen und habe an das Wichtigste gedacht,wünsche viel Glück, bei weiteren Fragen melde dich einfach.<p>: Vielen Dank vorab!!!<br>Bitte<br>

Mike

Re: Abwicklung Hauskauf in Schweden

Beitragvon Mike » 27. April 2004 17:03

: Hej,<br>: wer hat Erfahrung mit dem Hauskauf von Privatin Schweden ohne Makler? <br>: - Abwicklung<br>: - Genehmigungen<br>: - Gebühren<br>: - Folgekosten<br>: - Geldtransfer<br>: - sonstiges<br>: Vielen Dank vorab!!!<p>

Mike Semisch mike_semisch

Re: Abwicklung Hauskauf in Schweden

Beitragvon Mike Semisch mike_semisch » 27. April 2004 17:04

: Hej,<br>: wer hat Erfahrung mit dem Hauskauf von Privatin Schweden ohne Makler? <br>: - Abwicklung<br>: - Genehmigungen<br>: - Gebühren<br>: - Folgekosten<br>: - Geldtransfer<br>: - sonstiges<br>: Vielen Dank vorab!!!<p>

Gast

Re: Abwicklung Hauskauf in Schweden

Beitragvon Gast » 25. Juni 2004 02:04

<center><img src="http://www.arcor.de/palb/alben/24/1496424/400_6461393232376339.jpg "></center><p>
Verband schwedischer Makler<p>Die Regeln für die Tätigkeit der Immobilienmakler sind von Land zu<br>Land sehr unterschiedlich. In Schweden gibt es ein besonderes<br>Maklergesetz, das den Maklerberuf regelt, sowohl hinsichtlich des<br>Rechts, Vermittlertätigkeit auszuüben als auch der<br>Maklerverpflichtungen, -verantwortlichkeiten und -rechte. Eine<br>Person, die als Immobilienmakler tätig ist, muss bei einer besonderen<br>staatlichen Behörde registriert sein. Die Voraussetzungen für die<br>Registrierung gehen aus dem Maklergesetz hervor. Heute wird eine<br>zweijährige Hochschulausbildung verlangt, die u.a. Jura, Wirtschaft<br>und Bautechnik umfasst. Durch seine gründliche Ausbildung trägt der<br>Immobilienmakler die Verantwortung und sorgt für die gesamte<br>Übernahme einschließlich der Erstellung des Übernahmevertrags. Der<br>schwedische Immobilienmakler soll ein unparteiischer Berater sowohl<br>gegenüber dem Verkäufer als auch dem Käufer sein, mit einer Ausnahme:<br>Der Immobilienmakler hat seinem Auftraggeber gegenüber eine grössere<br>Verpflichtung in Bezug auf die eigentliche Preisgestaltung. Ist der<br>Verkäufer Auftraggeber des Maklers, ist der Makler in erster Linie<br>verpflichtet, den bestmöglichen Preis für seinen Auftraggeber zu<br>erzielen, jedoch in Bezug auf Auskünfte über die Immobilie,<br>Ratschläge oder Informationen hat der Immobilienmakler auch eine<br>schadenersatzbewehrte Verantwortung dem Käufer gegenüber.<br>Hinsichtlich der Erstellung von Übernahmeverträgen hat der<br>Immobilienmakler zu gleichen Teilen die Interessen des Käufers wie<br>auch des Verkäufers wahrzunehmen und den Übernahmevertrag so zu<br>formulieren, dass beide Seiten seinen Sinn verstehen.<br>Vorteilhaft beim Immobilienerwerb in Schweden ist, dass keine<br>Grunderwerbsteuer anfällt. Der Käufer hat lediglich eine<br>Registrierungsgebühr in Höhe von 1,5 Prozent des Kaufpreises zu<br>entrichten. An laufenden steuerlichen Belastungen kommen auf den<br>neuen Immobilienbesitzer die Grundsteuer und gegebenenfalls die<br>Vermögensteuer zu. Die Grundsteuer beträgt 1 Prozent des so<br>genannten<br>Taxierungswertes. Dieser liegt gesetzlich bei 75 Prozent des<br>Marktwertes des Grundstückes und wird jedes Jahr neu berechnet.<br>Beschränkt Steuerpflichtige zahlen in Schweden Vermögensteuer<br>in Höhe<br>von 1,5 Prozent auf den Teil des Wertes der schwedischen Immobilie,<br>der bei Ehegatten den Betrag von umgerechnet knapp 220.000 Euro<br>übersteigt.<p>Bei einem späteren Verkauf der Ferienimmobilie kommt man nicht so<br>günstig davon wie in den Niederlanden: In Schweden sind zwei<br>Drittel<br>des Veräußerungsgewinnes mit 30 Prozent zu besteuern.<p>Lothar Siemers und Sabine Gregier sind Rechtsanwälte und<br>Steuerberater bei PricewaterhouseCoopers, Private Client Solutions,<br>in Düsseldorf.<p>Meine Empfehlung: Schwed. Makler benutzen.<p>mvh<br>Peter<p><p><p> <br>


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast