"Abba-Björn" will Bargeld abschaffen

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
ElaO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 10. März 2013 14:43
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re:

Beitragvon ElaO » 25. Oktober 2013 16:09

Ein gesunder Mix macht es!

In D kannst Du sowohl als auch.
Für mich ist es in Schweden etwas befremdlich, einen Burger mit Karte zahlen zu können. Einen Euro hat man ja eigentlich immer klein. Den Einkauf wiederum zahl ich dann wieder gern mit Karte.
-Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!-

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1265
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re:

Beitragvon Petergillarsverige » 25. Oktober 2013 16:12

Ich war mal in einer Pizzeria in der Gegend von Detmold und wollte nach dem Essen (2 Personen) mit Karte bezahlen. Wir nehmen nur Bargeld. Zum Glück war der nächste Automat nur 200 m entfernt.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
ElaO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 10. März 2013 14:43
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re:

Beitragvon ElaO » 25. Oktober 2013 16:38

Guck, und wir wurden in Schweden in der Pizzeria direkt auf die Karte , zwecks Bezahlung, angesprochen.

Ich denke das sich auch hier das Plastikgeld immer mehr durchsetzen wird, auch wenn es noch eine Ecke dauert, bis wir hier soweit sind wie in Schweden. Die Kartenzahlung im Supermarkt ist doch auch schon fast usus.
-Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!-

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re:

Beitragvon meckpommbi » 25. Oktober 2013 17:40

bei mir nicht ich bezahl auch in ica konsum und lidl bar :P

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re:

Beitragvon Rallaren » 28. Oktober 2013 12:04

Werter knut 245,
also bei mir verfestigt sich der Eindruck der Schnappatmung. Was Du aber auch schon alles erlebt hast, da kann ich das verstehen.
Mir sind andere Dinge passiert,
An der Haltestelle "abgezogen", Am Arbeitsplatz Papiere gestohlen, Bargeld weg, Karte und Telefon mit der Anzeige gesperrt, kein Schaden durch Plastikgeld
Im Haus eingebrochen, Bargeld weg
danach Bargeld "ordentlich" gelagert, vergessen wo, wiederentdeckt nach dem es nicht mehr gueltig war. Hartgeld (DM) konnte ich dann nicht mehr tauschen, ältere schwedische Scheine waren wertlos.
Bargeld mit Altpapier entsorgt
Falschgeld herausbekommen

Ach, und die Naivität habe ich spätestens mit dem Buch "Brandmauer" abgelegt. Ist einer gesunden Skepsis gewichen. Nie mehr auf Extreme hören, das hat sich bis jetzt bezahlt gemacht. Vielleicht habe ich deshalb Deine Erlebnisse nicht geteilt.
Da Du aber Dein Geld in bar von Deinem Arbeitgeber ausbezahlt bekommst, kann ja in Zukunft Deinem Geld auf einem Konto nichts mehr passieren :D
Vielleicht bin ich aber durch das Studium der Ingenieurwissenschaften nicht so finanztechnisch bewandert, aber die Logik ist geschärft:
Wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind alle, die etwas bezahlen wollen, abhängig... Wenn Du jetzt 10.000 kr für den dringendsten Bedarf irgendwo deponierst, sind diese Probleme unbequem, aber sie machen Dir nicht wirklich Schwierigkeiten.Hier glaube ich ganz fest, dass man dann auch getrost seine 10000 SEK vergessen kann, weil der erste Satz ja sagt, dass es sie nicht mehr gibt, als Bargeld. Aber vielleicht kennst Du ja da einige Tricks der Finanzwelt, Leerverkäufe o.ä.
In diesem Sinne, Gruss von Peter, der ganz unaufgeregt mal so oder mal so bezahlt, aber immer vorher guckt was er dafuer bekommt :D

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1265
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re:

Beitragvon Petergillarsverige » 28. Oktober 2013 14:52

danach Bargeld "ordentlich" gelagert, vergessen wo, wiederentdeckt nach dem es nicht mehr gueltig war.

Aus bester Erfahrung: Die Bemerkung "Studium der Ingenieurwissenschaften" passt dazu :D
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Re:

Beitragvon Rallaren » 29. Oktober 2013 07:53

Petergillarsverige hat geschrieben:danach Bargeld "ordentlich" gelagert, vergessen wo, wiederentdeckt nach dem es nicht mehr gueltig war.

Aus bester Erfahrung: Die Bemerkung "Studium der Ingenieurwissenschaften" passt dazu :D


Ja, geht leider in Richtung Fachidiot :( , aber was will man machen als Mann. Da kann man doch nur eines richtig! :( Und das fortschreitende Alter verbessert die Lage nicht. Aber als ich das Geld wiedergefunden habe, wusste ich wieder, warum ich es genau dort deponiert habe. Immerhin etwas.

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1265
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re:

Beitragvon Petergillarsverige » 29. Oktober 2013 10:06

Du brauchst eine Frau die genau das abdeckt, woran es bei dir mangelt. Nicht umsonst haben Ingenieure oft ein "Heimchen am Herd". :D

Nehmen wir es gelassen.
Die DM kann man noch umtauschen.
http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/S ... ausch.html

Es wundert mich schon ein wenig, dass dies bei den Kronen nicht geht. Aber ich hab vor Zeiten auch noch ein paar Münzen kleiner 50 Öre gehabt, die nur noch den Wert von Altmetall hatten.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Re:

Beitragvon Rallaren » 29. Oktober 2013 11:46

Petergillarsverige hat geschrieben:Du brauchst eine Frau die genau das abdeckt, woran es bei dir mangelt. Nicht umsonst haben Ingenieure oft ein "Heimchen am Herd". :D

Nehmen wir es gelassen.
Die DM kann man noch umtauschen.
http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/S ... ausch.html

Es wundert mich schon ein wenig, dass dies bei den Kronen nicht geht. Aber ich hab vor Zeiten auch noch ein paar Münzen kleiner 50 Öre gehabt, die nur noch den Wert von Altmetall hatten.

Aber das hätte dann auch wieder den Nachteil, dass ich nicht finden könnte, was sie ordentlich weglegt.
Wie kommst Du drauf, dass Ingenieure ein Heimchen brauchen? Wäre mir neu. Ich hab ne richtige Partnerin, die sogar isst, was ich koche :D
Meine Auskunft war damals, dass ich Muenzen nicht mehr umtauschen könnte, Scheine schon, was ich dann auch gemacht habe.
Ich habe noch eine DM, die werde ich behalten. War ja mal richtiges Geld.

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re:

Beitragvon knut245 » 29. Oktober 2013 15:14

@Rallaren

Es ist natürlich immer recht einfach, aus einem Statement den Mittelteil wegzunehmen und sich dann darüber zu mokieren, dass Anfang und Ende nicht zusammenpassen. Also nochmal ganz langsam:

Sich Bargeld beiseite zu legen geht natürlich nur, wenn es noch Bargeld gibt.

OK?

Es hat auch nur Sinn, solange es noch welches gibt - würde es abgeschafft, wäre es wohl klug, die Reserven aufzulösen. Ich hatte vorausgesetzt, dass das selbstverständlich ist. Tut mir leid, wenn ich da einen Zwischenschritt ausgelassen habe. Aber ist jetzt klar, oder?

Wir diskutieren hier ja Alternativsituationen. Mein Argument ist, dass in einer Wirtschaft ohne Bargeld eben keine Zahlungsmittel mehr zur Verfügung stehen, die einen unabhängig machen a) von funktionierender Technik und b) von willkürlichen Maßnahmen anderer. Das halte ich für falsch. Du meinst, das ist egal, und das halte ich für naiv.

Dass Du in Wirtschaftsdingen nicht so bewandert bist, ist ja nicht schlimm. Ich verstehe zB nicht so viel vom Ingenieurswesen. Deswegen würde ich mich in dieser Frage auch sehr zurückhalten.

Was Dir mit Bargeld schon alles passiert ist, ist natürlich bedauerlich. Deswegen musst Du aber nicht davon ausgehen, dass meine Beispiele mir schon passiert sind. Aber sie passieren, täglich. Und ohne Bargeld kannst Du ihnen nicht mehr ausweichen.

Schön für Dich, dass Du mal so und mal so bezahlst, ich tue es auch. Und freue mich, dass es noch möglich ist. Nirgends mehr bar bezahlen zu können, wäre ein Extrem, dem ich gerne entgehen möchte. Die Folgen schon mal logisch zu durchdenken und vor ihnen zu warnen ist sicher nicht verkehrt. Denn wenn es erst eingeführt ist, ist es zu spät. Dann schauen die Menschen mit Scheuklappen plötzlich recht dumm aus der Wäsche.
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast