50 % aller 4-jährigen sind in Schweden online

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Kleinkinder online

50 % aller 4-jährigen sind in Schweden online

Beitragvon Kleinkinder online » 20. Mai 2010 20:51

Heute

schreibt Dagens Nyheter, dass 50 Prozent aller schwedischen 4-jährigen online sind.

Ein in Schweden ganz normaler Aspekt dieses so kinderfreundlichen Landes...

Hier nachzulesen
http://www.dn.se/nyheter/sverige/halfte ... -1.1108375

Moritz

Kinderfreundlich

Re: 50 % aller 4-jährigen sind in Schweden online

Beitragvon Kinderfreundlich » 21. Mai 2010 12:18

In Schweden werden Kinder akzptiert, aber kinderfreundlich ist das Land nicht.

Andi88
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 29. Juli 2010 21:36
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: 50 % aller 4-jährigen sind in Schweden online

Beitragvon Andi88 » 29. Juli 2010 21:46

Kinderfreundlich hat geschrieben:In Schweden werden Kinder akzptiert, aber kinderfreundlich ist das Land nicht.

auch wenn das schon etwas älter ist, will ich da so nicht stehen lassen.
Schweden ist was das angeht Deutschland um einiges vorraus. Mütter haben Arbeitsplatz Garantie und auch immer einen Krippen Platz. In der Schule werden soziale Unterschiede nicht so deutlich durch Ganztagsschule mit gemeinsammen Mensa Essen sowie man sich auch erst später entscheidet ob man einen höheren Schulabschluss will, wodurch das Problem mit der wertlosen Haupschule entfällt (einziges Problem der Arbeitsplatzgarantie ist vielleicht jugendarbeitslosigkeit :/ )
Also vorallem für Mittel/Oberschicht wo beide Partner arbeiten wollen ist schweden deutlich attraktiver.

kinderfreundlich

Re: 50 % aller 4-jährigen sind in Schweden online

Beitragvon kinderfreundlich » 30. Juli 2010 11:35

Hallo Andy88,
Ich setze die Möglichkeit, dass beide Elternteile arbeiten und die Kinder in einer Ganztagsbetreuung untergebracht werden können nicht gleichbedeutend mit kinderfreundlich. Fuer die meisten Schweden gibt es gar keine Wahl, als dass beide arbeiten. Desweiteren gibt es in Schweden nicht in allen Städten Ganztagsschulen.

dalarna
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 47
Registriert: 5. August 2010 12:40
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: 50 % aller 4-jährigen sind in Schweden online

Beitragvon dalarna » 5. August 2010 12:50

Leben seit 9 Jahren in Schweden.
Habe mich nie mit der schwedischen Gesetzgebung auseinander gesetzt,was leider ein großer Fehler gewesen ist.
Nach einigen Nachforschungen des schwedischen Rechts, interpretiere ich dieses folgendermaßen:
Kindern dürfen keinem physischem oder psysischen Druck ausgesetzt werden.
Was z.B. bedeutet: Wenn man mit seinem Kind sprichst und dieses ignoriert einen,
wenn man es anfasst, um es zu "zwingen" das es einen ansieht, kann es bereits als physische Gewalt gesehen werden.
Selbst die Stimme erheben (laut werden) kann nach schwedischer Gesetzgebung als psysische Gewalt interpretiert werden. Was bedeutet, das die Kinder, ohne die Eltern zu informieren, von der Sozialbehörde abgeholt und zu Pflegeeltern gebracht werden.
Heute muss ich, da ich alles aus einem anderen Blickwinkel sehe, leider feststellen, das die Kinder zu haltlosen, emotionslosen, aller Werte beraubter "Egoisten" heranwachsen.

Dieses spiegelt sich auch in vielen Bereichen des täglichen Lebens wieder.
Als ich meine Söhne einmal von der Schule abgeholt habe, hatte ich noch Zeit und so konnte ich mir diese mal angesehen. Dosen,
Flaschen, Verpackungen, Kinderkleidung auf dem gesammten Schulgelände, Kondome an den Türgriffen der Schränke, mutwillige Zerstörunge wohin man sieht. u.u.u..
Durch Zufall bin ich mit einem Lehrer in ein Klassenzimmer gekommen, in dem angeblich Musikunterricht stattgefunden hat.
Dieses Klassenzimmer sah aus, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte.
Notenblätter überall auf dem Fussboden, Instrumente und Stühle umgestürzt. Nach meiner Nachfrage, nur Schulterzucken.
Wer glaubt, das es sich um eine Schule aus einer Großstadt in sozialem Brennpunkt handelt, irrt.
Es handelt sich um eine Schule einer Kleinstadt Mittelschwedens.
Wie mir mein damals 12jähriger Sohn erzählte, haben Klassenkameraden im Internet Pornoseiten besucht und in der Klasse dieses in allen Farben geschildert. Kinder ohne Grenzen ?!
Selbst schwedische Lehrkräfte plädieren für eine Änderung des Schulsystems. Das vermeindlich fortschrittliche Schulsystem kränkelt an allen Ecken und Kanten.
Trotz Klassengrößen von ca. 15 Kindern können die Lehrkräfte den Lehrauftrag nicht erfüllen und wälzen diesen natürlich auf die Eltern ab. Ist es Gleichgültigkeit oder Hilflosigkeit ??? Die Lehrerschaft kann mir so oder so nur leid tun.
Das lesen habe ich meinem großen Sohn selbst beigebracht.
Dieser war zu diesem Zeitpunkt bereits in der dritten Klasse. Das gleiche wiederholt sich nun mit dem kleinen Sohn.
Wie wir von einer schwedischen Mutter gehört haben, scheint das Problem nicht nur bei unseren Kindern zu bestehen.
Habe vor kurzem einen schwedischen Bericht gelesen, in dem folgendes stand: Unsere Kinder kommen dumm zur Schule und genau so dumm verlassen sie diese.
Sicherlich ist dieses überzogen, aber daraus kann man die Hilflosigkeit einiger Eltern herauslesen.

Gnade dieser "ach so modernen und sozialen" schwedischen Gesellschaft!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste