25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon nicolekid » 25. Juli 2008 10:13

Womit wir beim Thema Gesundheitswesen wären, was hier auch recht gewöhnungsbedürftig ist.


Skogstroll[/quote]


Was heisst gewöhnungsbedürftig???

Kannst Du mir das näher erklären???

Gruss Nicole

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon janaquinn » 25. Juli 2008 10:30

Hej Nicole.
dieses Thema wurde schon öfter disskutiert, habe hier mal einen Link für dich..
gesundheitswesen-schweden-deutschland-talk,8098.html?hilit=krankensystem

Unterm Strich kam meist raus....im Norden sieht es recht bescheiden aus...wegen akuttem Ärztemangel, unten im Süden ist es besser, könnte aber besser sein.
Beim Lesen beachten, alles liegt im Auge und den Erfahrungen des Schreibers.
Ich hatte bisher keine Probleme mit den Schwedischen Krankenhäusern oder Ärzten, aber es gibt hier einige im Forum, die durchaus schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Aktuell hier in Södertälje-Kommun: Die Chirugie im Södertälje Sjukhus wurde dich gemacht, wegen Geldmangels ect.
Nun müssen alle Operationen in den angrenzenden Kommunen gemacht werden, es werden also auch die Notfall-Opfer bis nach Huddinge oder Stockholm transportiert, was bei der staugefährdeten E4 schon mal bis zu einer halben Stunde oder länger dauern kann. Das wiederrum kann durchaus viel zu lang sein....
In den Zeitungen wird mit schöner Regelmässigkeit über das Gesundheitssystem geschrieben und das nicht immer...naja...nett!
UND ich lebe in Stockholm und nicht in Norrland...

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon nicolekid » 25. Juli 2008 10:59

Hallo Jana,

danke für den Tip.....gibt ja viel zu lesen über das Gesundheitswesen - und irgendwie hat jeder eine andere Erfahrung gemacht...;-)...

...ich wurschtel mich mal durch - und dann gibt es ja da noch den Arzt,der so suuuuuupernett sein soll,vieleicht kann der ja Licht ins Dunkel bringen...;-)

Liebe Grüsse Nicole

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon Imrhien » 25. Juli 2008 11:58

Hej Nicole,
ich hatte vergessen, dass Du ja schon im Gesundheitswesen bist. :)
Ich denke mal, dass es vielleicht auch einen Unterschied macht ob man in diesem "Gewerbe" arbeitet oder ob man davon abhängig ist. Denke ich mal...
Ich meine damit, dass man, wenn man auf der Suche nach einer Arbeitsstelle ja andere Kriterien im Kopf hat. Man will gebraucht werden, anerkannt werden, davon leben können... sowas in der Art. Ich denke von der Seite aus wirst Du in Deinem Beruf vielleicht ganz gute Chancen haben. Wie es mit der Anerkennung aussieht weiss ich nicht genau, aber wenn Du suchst, wirst Du im Forum noch andere Beiträge dieser Art finden. Da wurde schon darüber berichtet.
Die Arbeit als solche ist hier, glaube ich, etwas anders als in Deutschland. Mehr Verantwortung aber dafür bessere Arbeitszeiten... soweit ich es überblicken kann, als Laie.
Ansonsten ist ja bei so einem Umzug auch wichtig wie das Gesundheistssystem ist. Nicht weil man da arbeitet, sondern weil man es vielleicht in Anspruch nehmen muss. Und da ist es tatsächlich so, dass die Versorgung im Süden deutlich besser ist. Einfach deshalb weil es da mehr Menschen gibt, sprich mehr Infrastruktur, sprich mehr Krankenhäuser, mehr Ärzte, Schwestern, etc. Das ist einfach nur logisch und wird mit vielen Dingen so sein. Im Süden gibt es mehr Supermärkte und Tankstellen, warum soll es bei Krankenhäusern anders sein? Bzw. bezogen auf die Anzahl der Menschen könnte es sogar so sein, dass das nicht stimmt. Aber dann muss man ja trotzdem noch mit einrechnen, dass die Menschen im Norden viel weiter auseinander wohnen und die Krankenhäuser entsprechend weiter weg sind. Und die Ärzte eben auch.
Das heisst nicht, dass man da keine guten Ärzte findet, oder Schwestern. Das will ich damit nicht sagen. Nur, wenn ich schon zum Großeinkauf mehr als eine Stunde fahren muss, dann kann ich mir überlegen wie weit ein Arzt weg ist, wenn nicht gerade ganz zufällig einer mein Nachbar ist...
Die Frage ist aber dabei doch nur ob man das für sich selbst als machbar ansieht. Es gibt viele MEnschen die genau das am Norden schätzen. Dass sie so lange fahren bis mehr als nur die unmittelbaren Nachbarn treffen. Und wer da lebt, hat sich das überlegt sollte man meinen. Und wenn man irgendwann dann seine Meinung ändert, kann man ja wieder in den Süden ziehen. Wobei Mittelschweden ja, was Süden angeht, noch relativ ist :)

Grüße
WIebke

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon nicolekid » 26. Juli 2008 14:57

Hallo Wiebke,

selbst wenn man in dem Gewerbe arbeitet,so ist man doch auch davon abhängig..;-)

Man hat ja hin und wieder auch ein Wehwehchen... :(

Ich denke,es muss einem schon liegen,diese Entfernungen zu akzeptieren und lange Wege in Kauf zu nehmen - ich denke für mich wäre das wohl eher nichts...

..ausserdem möchte ich auch nicht unbedingt ne sushi - bar eröffnen... :lol:

Liebe Grüsse Nicole

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon Imrhien » 26. Juli 2008 19:43

nicolekid hat geschrieben:Man hat ja hin und wieder auch ein Wehwehchen... :(


... :) Ja, da hast Du vermutlich recht. Ich dachte da so an die wundersame Selbstheilung...
Oder daran, dass man ja zumindest zwischen den Arbeitszeiten schon mal am richtigen Ort ist. Aber natürlich ist das nicht unbedingt befriedigend und besonders gut, wenn man so zwischen Tür und Angel von den Kollegen behandelt wird.

Sorry.

Grüße
Wiebke

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon nicolekid » 26. Juli 2008 20:43

... :) Ja, da hast Du vermutlich recht. Ich dachte da so an die wundersame Selbstheilung...

Die wäre natürlich am Besten - absolut wünschenswert... :lol:


Aber natürlich ist das nicht unbedingt befriedigend und besonders gut, wenn man so zwischen Tür und Angel von den Kollegen behandelt wird.

...manchmal aber besser,die wissen wenigstens dass sie einem nicht irgendwas vom Pferd erzählen können... :wink:

...und wenn man dann im Norden den langen Weg betrachtet und dazu noch eine eventuell lange Wartezeit...

Brauchst Dich aber nicht entschuldigen... :P

Grüsse Nicole

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 935
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon Infosammler » 30. Juli 2008 20:15

Hej hej,
ich habe mir auch die Seiten mal genauer angesehen. Es ging ja auch darum dass sie jemand suchten der dort eventuell ein Blumengeschäft aufmacht. Als gelernte und ehemalige selbstständige Floristin wird man da schon etwas hellhörig. Ich habe mir die Einwohnerzahl angesehen. Das passt nicht. Ich habe jetzt natürlich die Zahlen von Deutschland genommen, wieviel Einwohner man für ein Blumengschäft braucht um davon leben zu können. Ich glaube nicht das die Schweden das dreifache im Durchschnitt an Blumen kaufen wie die Deutschen. Wenn man so etwas macht, sollte man es aus Überzeugung machen das es klappt und das Geld was man bekommt als Zubrot sehen.

Gruß Claudia
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

unbekannt

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon unbekannt » 4. August 2008 08:18

Hallo zusammen,

in Arjeplog http://sv.wikipedia.org/wiki/Arjeplog testet fast die gesamte europäische Automobilindustrie ihre Fahrzeuge auf Wintertauglichkeit. Davon lebt der 2000 Einwohner große Ort, der laut Wikipedia von Dezember bis März von 2300 Ingenieuren und Technikern heimgesucht wird. Die zugefrorenen Seen werden zu Teststrecken umgebaut. Die einzelnen Automobilfirmen schotten ihre Gelände hinter Zäunen ab. Von der Natur hat man nur eingeschränkt was. Alle paar Jahre kommt es zu tödlichen Unfällen, wenn auf öffentlichen Straßen zu heftig getestet wird. Das ist nicht gerade das typische beschauliche Schweden, wo man gerne leben möchte.

Zschirli

Re: 25.000 SEK Umzugsprämie/Person für Norrland

Beitragvon Zschirli » 13. August 2008 08:48

Volker hat geschrieben:Hallo zusammen,

in Arjeplog http://sv.wikipedia.org/wiki/Arjeplog testet fast die gesamte europäische Automobilindustrie ihre Fahrzeuge auf Wintertauglichkeit. Davon lebt der 2000 Einwohner große Ort, der laut Wikipedia von Dezember bis März von 2300 Ingenieuren und Technikern heimgesucht wird. Die zugefrorenen Seen werden zu Teststrecken umgebaut. Die einzelnen Automobilfirmen schotten ihre Gelände hinter Zäunen ab. Von der Natur hat man nur eingeschränkt was. Alle paar Jahre kommt es zu tödlichen Unfällen, wenn auf öffentlichen Straßen zu heftig getestet wird. Das ist nicht gerade das typische beschauliche Schweden, wo man gerne leben möchte.


In gewisser Weise hast du da schon Recht, Volker.
Aber lass dir von einem, der hier lebt, gesagt sein, dass es in Wirklichkeit nicht sooo dramatisch aussieht.
Von der Natur zum Beispiel hat man hier schon was - sieh dir meine Bilder an :wink: . Und es sind längst nicht alle tollen Stellen und Seen zugebaut und abgezäunt.
Natuerlich ist im Winter ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zu bemerken - das heisst hier aber, nicht mehr ein Auto pro Stunde als Gegenverkehr. Sondern eben mal ne Autokolonne.
Manche Testfahrer (besonders Audi und BMW) benehmen sich wirlich schlimm. Auf der Strasse und auch sonst. Aber das machen viele Touristen im Sueden sicher auch...
Und was die tödlichen Unfälle betrifft, sind in der Hauptsache wohl Elche und Rentiere gemeint - möglicherweise auch der eine oder andere Testfahrer...

Im grossen und Ganzen aber ist es fuer Arjeplog (und die, die da hinziehen wollen) aber eine prima Einkommensquelle. Ohne die sähe es ziemlich schlimm aus da. Die Autotesterei mit alle ihren Vor- und Nachteilen (wie ueberall) schafft Arbeitsplätze und bringt der Stadt Geld. Will sagen, wenn man sich dort selbständig macht, hat man schon Chancen und von der Natur hat man auch was.

Also, lasst euch nicht entmutigen!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste