20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Beitragvon belanna » 7. November 2007 12:21

Hallo, ihr Lieben, ich bin ziemlich am Boden zerstört. Ich habe vom Högskoleverket in Stockholm einen Brief bekommen mit der Auskunft, dass meine deutsche Erzieherausbildung nicht anerkannt wird. Sobald die Gemeinde Karlskrona und das Bemanningteam für Vikariatanstellungen davon erfuhr, verwandelte sich ihr Interesse an mir (die suchen händeringend Erzieher) in ein bedauerndes Achselzucken. Man könne mir vielleicht eine Vertretungsstelle als Putzfrau oder Küchenhilfe anbieten, hieß es. Ich habe die Befürchtung, wenn man einmal putzen war, tut man es für den Rest seiner Tage...Ich habe gewisse Talente, die in Kindereinrichtungen mehr als irgendwo gebraucht werden und keine Chance, mich zu beweisen! Vor allem kann ich es nicht fassen, dass meine 21 Jahre Berufserfahrung einfach vom Tisch gefegt werden- und das alles, weil die Ausbildung in der ehem. DDR 3 anstatt 3,5 Jahre dauerte. Und weiß Gott, die 3 Jahre hatten es in sich! Es hieß immer, in Schweden wären andere Faktoren wichtiger als Zeugnisse, nämlich erworbene Kenntnisse, Erfahrenheit und der Wille, etwas zu schaffen und sich in ein Team zu integrieren- und nun das. Meine Lehrer (ich habe gestern den SFI abgeschlossen) sind auch einigermaßen fassungslos.
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Kommt so etwas öfter vor oder bin ich vielleicht aussätzig und weiß es nur nicht?
gruß
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

Storstadstjej

Re: 20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Beitragvon Storstadstjej » 7. November 2007 12:38

Oje, das hört sich gar nicht gut an, tut mir Leid, dass das so gelaufen ist. Amtsschimmel ich hör Dich wiehern... Schau Dich doch um, ob es nicht private Kinderbetreuungseinrichtungen in der Gegend gibt - Freizeiteinrichtungen, Kindermuseen, vielleicht wissen sie Deine Erfahrung besser zu schätzen! Oder Du überlegst, wie Du Deine Talente in anderen Bereichen einsetzen kannst, die nicht ziwngend mit Kindertagesstätten zu tun haben.

belanna hat geschrieben:Ich habe die Befürchtung, wenn man einmal putzen war, tut man es für den Rest seiner Tage...


Ja, jedenfalls bei DER Einrichtung, schlimmstenfalls auch woanders.

Viel Glück wünsche ich auf jeden Fall!

Zschirli

Re: 20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Beitragvon Zschirli » 7. November 2007 20:25

Liebe Belanna,

das klingt wirklich traurig und muss ja ein ganz schöner Schlag fuer dich sein... Nun gib bloss nicht auf! Vielleicht lohnt es sich ja, zu kämpfen? Einfach nochmal nachfragen. Ich habe hier (in wohl anderen Sachen / Problemen / Themen) ähnliche Erfahrungen mit dem Amtsschimmel gemacht ... habe aber festgestellt, wenn sich Einheimische fuer mich einsetzen, ist meisst doch noch was zu machen. Nun denke ich also, wenn die Einrichtung sooooo dringend qualifizierte Leute braucht und sie ja wohl an dir interessiert waren (sind?) - vielleicht fragen die auch noch mal nach ... Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass sie auf eine qualifizierte Kraft verzichten, bloss wegen einem Stueck Papier! Da MUSS doch was zu machen sein! Druecke dir jedenfalls die Daumen.
Und wenn nicht - vielleicht gibt es ja andere Stellen, Orte, Einrichtungen, die deine Erfahrung zu schätzen wissen. Nein, bestimmt sogar!

Ja, und zum Thema putzen - hab ich auch schon gemacht, um uns ueber Wasser zu halten. Und kann bestätigen: einmal putzen heisst nicht, dass du dann fuer immer putzt. Und auch wenn es nun wahrlich nicht deiner Qualifikation entspricht (bin selber Pädagoge) .... wenns der Familie hilft, naja ... vielleicht ergibt sich ja auch daraus eine Gelegenheit - wer kann das schon wissen?!

Na, ich bin mir sicher, du packst das! Lass dich bloss nicht entmutigen, unterkriegen, entwerten!

aufmunternde Gruesse,
Nicole

Manty

Re: 20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Beitragvon Manty » 11. November 2007 13:08

Mensch, das hört sich echt besch... an, kann dir leider auch nicht helfen und nur wünschen, das es doch noch im Guten endet. Gib auf jeden Fall nicht auf!

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1794
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: 20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Beitragvon jörgT » 11. November 2007 14:34

Hej Bel,
hat das HSV Deine Ausbildung gar nicht oder nur teilweise anerkannt?
Wenn Du eine DDR-Ausbildung hast, aber nicht die Anpassungsausbildung, die nach ´90 gefordert wurde (und die ein Witz war!), müsstest Du eigentlich zumindest die Berufsbezeichnung barnskötare bekommen. Wenn sie Dir nichts anerkannt haben, lohnt es sich, Widerspruch einzulegen!
Dazu ist es ratsam, Weiterbildungen u.ä. mit anzuführen. Oft ist es so, dass das HSV schlicht damit überfordert ist, dass es zwei deutsche Staaten gab (und damit steht das HSV ja nicht so allein da!).
Nicht aufgeben!
Jörg :wink:

bjoerkebo

Re: 20 Jahre Berufserfahrung zählen nicht

Beitragvon bjoerkebo » 11. November 2007 16:16

Vielleicht versuchst du es mal in einer Elterninitiative.
Die sind oft etwas freier was die Einstellungen betrifft.

Ich selbst habe zwar die Ausbildung als Erzieherin absolviert aber ohne Abschluss,habe nur einen als Kinderpflegerin.
Und bin nun seit vier Wochen in einem Daggis für ein Vikariat angestellt.....
Ist vielleicht eine Alternative


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste